Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offene La Palma Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Miky

Forenmitglied

Beiträge: 109

Wohnort: Niedersachsen/Deutschland

  • Nachricht senden

161

Freitag, 31. Dezember 2010, 14:09

Rundwanderung bei La Zarza

Für die, die den Wald mögen. Gestern haben wir eine leichte Rundwanderung gemacht, die uns enorm beeindruckt hat. Rundwanderweg ab La Zarza hinein in fantastische Talkessel und wieder hoch auf grüne Wiesen und tolle Ausblicke. Oft wechselnde Umgebung. Die Wanderung ist aus dem Rother, und es gibt ein paar Punkte, bei denen man sich leicht irren kann - die wollte ich hier kurz anführen.

Nr. 24 - Von La Zarza zur Ermita San Antonio.

Es geht einige Male steil bergab und bergan, gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sollte sein - auch wenn im Rother die Tour als "gemütlich" steht. Auch die Zeitangabe 2:10 ist mit Vorsicht zu genießen. Unsere Tochter hat die Tour locker geschafft und war begeistert.

Parken auf dem Parkplatz neben dem Gebäude, dann geht es los durch den Tunnel vor dem Parkplatz. Am Anfang wie Wanderung 23, dann steht da:

"20m nach der Brücke gabelt sich der Weg (der gerade Hauptweg führt nach San Antonio del Monte - Tour 24)"

und bei 24:

"An der Weggabelung im dritten Talkessel verbleiben wir auf dem geraden Hauptweg, der nun auf der linken Talseite verläuft ... "

Gemeint ist der Talkessel mit Brücke UND Eingangstür zu einem Stollen. 20m nach der Brücke muss man den Weg links hoch nehmen. Der sieht nicht aus wie der "Hauptweg" und "gerade" ist unserer Meinung eher der breitere Weg, der Tour 23 weiterführt. Richtig gemein ist, dass die Quelle Caldera del Agua als Foto bei Tour 24 auftaucht, aber wenn man die erreicht, ist man falsch für Tour 24. Kann man aber trotzdem hin, sich erfrischen, und wieder zurück.

Im Weiteren heißt es:

"Auf der anderen Seite setzt sich eine Pistenstraße zur Ermita San Antonio fort, die wir jedoch 40 m nach rechts verlassen um nach 20 m mit dem Pfad links in den Buschwald abzubiegen (etwas verwachsen)."

Gemeint ist, dass man auf die Wiese rechts geht, nicht auf den Weg rechts davon. Auf der Wiese steht ein kahler Baumstamm ohne Äste. Da geht man links auf den schmalen Pfad in den Wald.

Als wir gingen, war dieser Weg schön ausgeschnitten, da ist vor kurzer Zeit jemand mit der Motorsäge durch. Der Weg aus dem Wald nach dem Abzweig zur Fuente del Rio allerdings war nicht ausgeschnitten, man meint zunächst, man wäre falsch. Aber nach wenigen m in Richtung zurück sieht man schon die Quelle.

Hinter dem Abstecher zum Piedra del Cura den rechten Weg hoch nehmen zur Ermita. Im Rother steht, dass man weiter dran vorbei den LP9 nehmen soll. Der Wegweiser zeigt nicht klar an, dass man hinter der Ermita links rein muss durch den Freizeitpark und erst dahinter wieder ein LP9 Wegweiser kommt. Geht man an der Ermita vorbei geradeaus, kommt man auf Fahrwegen falsch in die Pampa.

Viel Spaß,
Miky.

162

Samstag, 8. Januar 2011, 18:09

Wanderung bei Puntallana

Ausgangspunkt unseres Ausflugs war der große Parkplatz am Friedhof Puntallana (430 m Höhe), gleich am Anfang des Ortes links oberhalb der LP1. Die Piste, zu der man zum Friedhof gelangt, sind wir weiter aufwärts gegangen.

Immer weiter….wenn man will, kann man noch ein ganzes Stück mit dem Auto fahren. Die Landschaft - viel Heidebusch- und Lorbeerwald, Kiefern - ist sehr reizvoll

und aus verschiedenen Blickwinkeln schaut man immer wieder auf die kleinen Ortschaften und das Meer. Den Abzweiger Pista Fuente Benamas haben wir links liegen gelassen und sind weiter bis zu einer Weggabelung, die anhand einer Beschilderung links zum Pico de la Nieve und rechts hinauf zum Montana Zamagallo führt. An dieser Stelle befindet man sich auf ca. 700 m Höhe. Gleich rechts hinter der Gabelung findet man ein anderes Hinweisschild, welches auf ein “Loch im Gebüsch” weist und der Anfang eines markierten Eselspfades nach Puntallana ist.

Es geht jetzt abenteuerlich und ziemlich steil zu einem großen Teil in einer engen Felsspalte auf manchmal glitschigen Lehmboden abwärts.

Wanderstöcke sind hier unerlässlich. Nach einer ganzen Weile mündet der Pfad unten in eine Gabelung. Links geht es zur Räucherei Ahumadero, geradeaus sind es noch ca. 400 m bis zum Ortskern und der LP1. Die interessante Wanderung wäre hier eigentlich zu Ende gewesen, doch zufällig trafen wir auf einen hier schon lange ansässigen netten Deutschen, der uns auf einen Wasserkanal hinwies, welcher in Richtung Friedhof führt wo unser Auto stand. An der Gabelung ein paar Meter geradeaus, die erste Piste rechts hoch und nach ca. 40 m liegt links dieser Kanal (welcher erst nach ein paar Metern zu erkennen ist). Wir gingen einige hundert Meter durch eine wild romantische Landschaft, bevor wir an einem links liegenden Haus (ab hier war der Kanal ziemlich zugewachsen) abwärts auf die Piste kamen, auf der wir vom Friedhof aus gestartet sind.

Für diese Strecke haben wir ca. 4 Stunden gebraucht, inkl. Picnic und kleinere seitliche Abstecher - wir lassen uns immer Zeit.
Noch eine Bemerkung am Rande: Ich, als nicht schwindelfreie Person mit großer Höhenangst, hatte auf dieser Tour überhaupt keine Schwierigkeiten; die Piste war breit und auf dem Pfad war man immer durch dickes Gebüsch und später durch Seitenwände geschützt.

163

Donnerstag, 17. März 2011, 20:02

Los Brecitos

Hallo, weiss jemand, ob die Wanderung "Los Brecitos" momentan möglich ist?

164

Donnerstag, 17. März 2011, 22:49

Am Dienstag mittag fand eine Schneeballschlacht auf der Cumbrecita statt. Los Brecitos war von dort aus komplett in weiss zu sehen. In der Caldera selbst reichte der Schnee noch ein ordentliches Stück tiefer, da die nach unten abfliessende Kaltluft von den Schneeflächen sich in der Caldera wie in einem Gefrierschrank sammelte. Würde erst an deiner Stelle noch 2 Wochen warten bis oben alles getaut ist :verwirrt: und das Schmelzwasser, bzw. die flüssigen Niederschläge davor im Meer angekommen sind.

165

Samstag, 26. März 2011, 19:11

RE: Los Brecitos

Hallo, weiss jemand, ob die Wanderung "Los Brecitos" momentan möglich ist?
Und wie sieht es jetzt aus mit der Los Brecitos Wanderung? Ist die wohl nun möglich oder immer noch alles weiss?

166

Montag, 30. Mai 2011, 14:35

Das Trio Zapatista besingt das Wandern auf La Palma

Wie üblich mit Ihrem hintersinnigen Humor :thumbsup:




Ahoi und Grüße
Die Zeit ist eine hartnäckige Illusion - Albert Einstein

167

Dienstag, 7. Juni 2011, 14:46

Durch den Gran Barranco de Izcagua

Kurzer aber „knackiger“ Wanderspaziergang von Puntagorda nach Las Tricias mit teils atemberaubenden Einblicken und Aussichten.

Voraussetzung: Trittsicherheit

Gehzeit: 1 bis 1 ¾ Stunden One Way, je nach Kondition

Diese Wanderung bildet den Auftakt zur „Traumroute durch Mandelhaine und Kiefernwälder„ (Rother Wanderführer 9. Auflage 2008 Tour Nr. 29; S. 116 ff) ist aber dort nur sehr spärlich beschrieben, so das wir diesen sehr schönen Abschnitt etwas näher vorstellen möchten.

Gedacht als kurze Erkundungstour, die man auch mal eben am Nachmittag gehen kann, haben wir die Wanderung mit einem kleinen Abschnitt der Tour „A la vera del Gran Barranco de Izcagua“, einem etwa 40 minütigen Waldspaziergang durch den Pinienwald „El Fayal“ kombiniert.



Eine Parkmöglichkeit besteht am Parkplatz des „Mercadillo“ in Puntagorda.


Von hier aus geht’s los



Der Weg führt ständig ansteigend etwa 15 - 20 Minuten durch eine Brandschneise immer am Rand des Izcagua entlang bis zu einem Schrein mit einem mit Blumen geschmückten Kreuz.



Auf dem Gegenhang kann man schon mal das Ziel Las Tricias erkennen


Schrein mit Kreuz


Hier angekommen, kann man sich Entscheiden: geht man weiter nach rechts, kommt man nach einem ca. 20 Minuten dauernden Waldspaziergang durch den Pinienwald wieder am Parkplatz an. Biegt man nach links auf den Wanderweg GR130 ab, erwartet einen nach wenigen Metern der steil eingeschnittene, wildromantische Barranco de Izcagua. Menschen die mit fast senkrecht abfallenden Wänden auf ausgesetzten Wegen ohne Geländer Probleme haben, sollten den Izcagua lieber meiden.



Nach etwa 10 Minuten kommt man am Abzweig zur Fuente Los Dornajos vorbei, einer hübsch eingefassten Felsenquelle, an der man sich erfrischen kann. Ein Abstecher zur Quelle dauert etwa 10 Minuten.



Nach weiteren 10 Minuten erreicht man den Grund des Barranco de Izcagua und der ebenfalls steil in Serpentinen ansteigende Pfad nach Las Tricias beginnt



Alsbald erreicht man ein Gatter, das wieder geschlossen werden sollte, damit die Ziegen nicht in den Izcagua entwischen.







Kurze Zeit später kommt man an diesen Wegweiser, wo der Pfad in einen betonierten Fahrweg mündet. Nach links kommt man wenige Meter unterhalb wieder auf den weiterführenden Pfad, der nach Durchquerung eines kleinen Barrancos nach Las Tricias führt, oder man schließt je nach Lust und Laune von dort aus noch die Wanderung zu den Burracas Höhlen an (2 Std.). Nach rechts kommt man ebenfalls, allerdings über die asphaltierte Straße nach etwa 10 Minuten auf der Plaza an der Kirche von Las Tricias an.



Von hier aus kann man entweder bis zu den Höhlen von Burracas weiterwandern, auf gleichem Wege wieder durch den imposanten Barranco de Izcagua zurück zum Parkplatz in El Fayal laufen, oder mit dem Bus zurück nach Puntagorda fahren.

Viel Spaß

Ahoi und Grüße
Die Zeit ist eine hartnäckige Illusion - Albert Einstein

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kaeptnboeff« (7. Juni 2011, 21:57)


168

Montag, 27. Juni 2011, 11:21

Wir haben in und um Puntagorda einige gelb-weiß und grün-weiß markierte Wanderwege entdeckt, die aber nicht in der offiziellen Kartierung der Wanderwege enthalten sind und zu denen wir auch keine Hinweistafeln irgendwo gefunden haben.

Weiß jemand, was es damit auf sich hat und wo die lang führen? Sind die neu und werden erst noch in die Kartierung aufgenommen? Oder typisch palmerisches angefangen und nicht zu Ende gebracht?

Sind neugierig!
Liebe Grüße aus Düsseldorf

Silke und Thorsten

169

Montag, 27. Juni 2011, 12:08

Hallo Siltho,

bei den Gelben Markierungen handelt es sich um kleinere Routen und die Grünen Markierungen sind ein Zeichen für lokale Wanderungen

Guckst Du:

Signalisierung von Wanderwegen auf La Palma





Ahoi und Grüße
Die Zeit ist eine hartnäckige Illusion - Albert Einstein

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kaeptnboeff« (27. Juni 2011, 12:16)


170

Montag, 27. Juni 2011, 12:25

Hallo Kaeptn,

ja logisch - aber diese sind ja kartiert und auch in Deinem angegebenen Link zu finden, wie etwa der PR LP 6 oder SL VJ 71.

Die von uns "entdeckten" Markierungen sind aber dort nicht kartiert und dementsprechend wußten wir nicht, wo diese Wege hinführten bzw. herkamen.

Deshalb stellen wir uns eben die Fragen aus unerem vorherigen Post
Liebe Grüße aus Düsseldorf

Silke und Thorsten

171

Montag, 27. Juni 2011, 13:51

Alle Klar,

man muß halt wissen, wie die Frage zu verstehen ist.

Zumindest einen der Spaziergänge in Puntagorda habe ich bei den Senderos auf der HP gefunden, den schon von mir angesprochenen Waldspaziergang „A La Vera Del Gran Barranco De Izcagua“



Ist hier bei den Senderos gelistet

Und hier genauer beschrieben


Aber Du hast recht, den grün markierten Weg, der z. Bsp. an unserer Finca vorbeiführt habe ich nicht auf der Homepage der Senderos gefunden. Diesen und die anderen „Grünen Wege“ findet man aber eventuell im Topoguide La Palma , vermute ich mal, da ich den Topoguide nicht besitze.

Ahoi und Grüße
Die Zeit ist eine hartnäckige Illusion - Albert Einstein

172

Montag, 27. Juni 2011, 14:07

Alle Klar,

man muß halt wissen, wie die Frage zu verstehen ist.

Zumindest einen der Spaziergänge in Puntagorda habe ich bei den Senderos auf der HP gefunden, den schon von mir angesprochenen Waldspaziergang „A La Vera Del Gran Barranco De Izcagua“



Ist hier bei den Senderos gelistet

Und hier genauer beschrieben


Aber Du hast recht, den grün markierten Weg, der z. Bsp. an unserer Finca vorbeiführt habe ich nicht auf der Homepage der Senderos gefunden. Diesen und die anderen „Grünen Wege“ findet man aber eventuell im Topoguide La Palma , vermute ich mal, da ich den Topoguide nicht besitze.

Ahoi und Grüße

Nee, im Topoguia stehen sie leider auch nicht.

Bist du mal den Weg bei Eurer Finca hochgelaufen? Da kommt nach ca. 10 Minuten eine Kreuzung, da sind alle vier Richtungen grün-weiß markiert. Es hat sich also jemand sehr viel Mühe gegeben, aber ohne dass man als Wanderer weiß, wo diese Wege hinführen, erscheint uns das ziemlich sinnvoll.

Den Weg, den Du beschreibst, gibt es schon lange - man sieht's dem Schild ja auch an. Aber bei unserer Fahrt durch El Fayal ist uns aufgefallen, dass dort auch neue, grün-weiße Markierungen waren - soweit wir uns recht erinnern, gab es früher dort auch nur die Pfosten, von denen Du ein Foto eingestellt hast. Übrigens gibt's an jedem Picknickplatz, den wir kennen, solche "autoguiados" - sind eigentlich immer recht hübsche Spaziergänge...
Liebe Grüße aus Düsseldorf

Silke und Thorsten

173

Montag, 27. Juni 2011, 14:23

Zitat von »siltho«

Bist du mal den Weg bei Eurer Finca hochgelaufen?


Yep, schon des öfteren

Wir laufen allerdings meistens "Frei Schnauze" und deshalb haben wir den Markierungen bislang wenig bis keine Beachtung geschenkt. Vielleicht hilft eine Anfrage bei den Senderos zu den Markierungen weiter.

Ahoi und Grüße
Die Zeit ist eine hartnäckige Illusion - Albert Einstein

174

Montag, 27. Juni 2011, 16:04

Hallo siltho,

bei Tourmac.info habe ich diese Karte gefunden, auf der mehrere grüne und gelbe Wanderungen um Puntagorda herum eingezeichnet sind. Möglicherweise hilft Dir das weiter.


zum Vergrößern auf die Karte klicken


Ahoi und Grüße
Die Zeit ist eine hartnäckige Illusion - Albert Einstein

jubilada

Forenmitglied

Beiträge: 88

Wohnort: neben Flughafen CH

Beruf: eben: pensioniert

  • Nachricht senden

175

Samstag, 20. August 2011, 18:40

Hallo La Palma-Freunde!

Wir waren wieder auf der Isla, zum ersten Mal im Mai und auch zum ersten Mal in Punta Gorda. Dort sind wir auch per Zufall auf diese von Siltho erwähnten grünen Markierungen gestossen bei unseren Wanderungen unterhalb des Dorfes - es wäre wirklich unteressant, mehr darüber zu erfahren. Käpten, vielleicht kannst du etwas herausfinden? Die Karte hilft ja - aber Beschreibungen wären prima.

Da das Wetter in der Höhe nicht so toll war, sind wir auf gut Glück z.B. zum Matos-Mirador gewandert und weiter zur Kirche San Mauro Abad. Den Weg zurück nach Punta Gorda fanden wir dann durch einen romantischen Baranco.
Auch in der Gegend des Puerto, die uns sehr gut gefallen hat, konnten wir Markierungen entdecken - da gäbe es evtl. auch noch Wandermöglichkeiten?

Ganz ohne Wegweiser haben wir einen anderen Aussichtspunkt weiter im Norden entdeckt. Auf die Zarza-Wanderung mussten wir verzichten, weil es plötzlich stark regnete und sind darum ganz weit hinunter bis nach Juan Adalid gefahren. Dort waren wir unter den Wolken und wanderten in völliger Einsamkeit zum Cerro del Cerradero. Wir staunten, als wir dort oben merkten und es uns später bestätigt wurde, dass da ein grosses Fest gefeiert wird.

Mehr Glück mit dem Wetter hatten wir bei der wunderschönen Wanderung von El Tablado nach Franceses.

ACHTUNG für Wanderer im Norden: Es gibt EINE Busverbindung an WERKTAGEN von Punta Gorda nach El Tablado.
Abfahrt 09.15 vis-a-vis der Bank, bei einem schön bemalten Bushäuschen. Um 10 h ist der Mini-Bus in E.T. und fährt dann sofort wieder hinauf zu Hauptstrasse. Wie uns unsere Vermieter mitteilten, ist der Bus eigentlich für die wenigen Bewohner gedacht, aber wir waren die einzigen Passagiere.
Natürlich könnte man auch bis Gallegos oder Garafia wandern, es gibt ja dort, wie in Franceses, Busverbindungen alle 2 Stunden.

Eine Woche waren wir auch in Todoque, mit Blick auf den kleinen Vulkan. Wir haben ihn recht einfach von Süden her bestiegen. Wenn man von der Kirche geradewegs auf einem kleinen Strässchen hinunterfährt, trifft man auf einen kleinen Parkplatz. Links, oder auch rechts davon kann man einen "Weg" finden hinauf zum Grat. Als wir dort waren, wurde am ganzen Hang unerwünschtes, nicht einheimisches Gras ausgerissen. Darum war wohl unsere Suche einfacher. Auf dem Grat gibt es einen Steinmann, noch etwas weiter den Grat hinauf gehen und dann auf einem "Weg" links der Felswand auf den Gipfel steigen. (Dieser Teil wurde als Abstieg schon im Forum erwähnt) Natürlich könnte man auch auf die anderen "Gipfelchen" gehen, das haben wir auf einen schöneren Tag verschoben wegen der Aussicht. (siehe Fotos im Forum)

Wir freuen uns ja immer wieder über eure Tipps, hoffen, dass auch jemand unsere brauchen kann und wünschen schöne Tage auf La Palma

Jubilada

P.S Gibt es eigentlich einen Thread nur für Wanderungen, die mit guaguas machbar sind?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jubilada« (20. August 2011, 18:45)


176

Dienstag, 10. Januar 2012, 00:03

Von der Casa del Monte über die Marcos- und Cordero-Quellen nach Los Tilos

hallo,

hier ein paar bilder von der wanderung casa del monte -> los tilos; ca. 5 stunden gehzeit (variante/tipp rother nr.12, 9.auflage, 2008 )

ausgangspunkt für uns war der abzweig der forststraße, 500 meter vor los tilos.
dort wartete ein gruppentaxi, das uns zur casa del monte brachte. 60 euro für 4 personen waren unseres erachtens fair; die fahrt dauerte etwa 50 minuten, die letzten 30 minuten fuhren wir auf einer völlig unbefestigten piste mit sehr großen schlaglöchern! - der straßenzustand war für standard-mietwagen zumindest im winter 2011/12 nicht geeignet!

casa del monte, der ausgangspunkt nach der taxifahrt:



auf sehr schönem pfad entlang der "levada" richtung quellen:








entfernter blick auf die marcos-quellen:



der 12. tunnel: ab hier wurde es nass; im januar 2012 von unten, der seite und auch von oben; ein "naturerlebnis"!?



die marcos-quellen:



die cordero-quellen:



abstieg durch den barranco del agua:





der regen am ende unserer wanderung erschien uns fast als notwendige beigabe. wer möchte schon in einem dichten lorbeerwald ohne feuchtigkeit wandern? :rolleyes:

ein herausragendes wandererlebnis! :D :D :D

geroldsturm

Forenkenner

Beiträge: 264

Wohnort: Raaba, Steiermark, Österreich

  • Nachricht senden

177

Dienstag, 10. Januar 2012, 13:14

In welchem Zustand war der Abstiegsweg in den Barranco de Aqua?
Der soll ja manchmal ziemlich rutschig sein?
Liebe Grüße
Gerold

178

Dienstag, 10. Januar 2012, 19:49

In welchem Zustand war der Abstiegsweg in den Barranco de Aqua?
Der soll ja manchmal ziemlich rutschig sein?


das war vollkommen problemlos. allerdings regnete es zu dem zeitpunkt auch noch nicht.

179

Sonntag, 15. Januar 2012, 18:10

Monte Brena - Ostseite

Bis auf einige Meter steil aufwärts ist dies eine gemütliche Rundwanderung auf asphaltierten Nebenstraßen, Pisten und Eselspfaden mit schönen Aussichten auf die Ostseite.

Ausgangspunkt ist der Picknick- bzw. Parkplatz Montana La Brena. Von hier aus sind wir auf der breiten, asphaltierten Straße in südlicher Richtung gestartet. In der großen Linkskurve – so nach 10-15 Minuten – biegt man auf die geradeaus abzweigende Straße ab, die später schmaler und zur Erd/Graspiste wird. Bei der ersten Gabelung den Rechtsabzweiger nehmen (weiß-gelbe Markierung). Eine ziemlich steile Piste führt bis zur nächsten Gabelung, wo man sich wieder rechts hält und weiter in Richtung Norden wandert (weiß-grün). An einer weiteren Gabelung nur ein ganz kurzes Stück rechts gehen und dann gleich wieder links abbiegen, immer der weiß-grünen Markierung nach bis man auf den PR-LP 18.1 (weiß-gelb) kommt. Dieser Pfad führt zum Friedhof Brena Baja, von wo aus es nur noch ein kurzes Stück bis zum Parkplatz ist.
Von der Aussichtsplattform auf dem Gipfel des Monte Brena hat man einen herrlichen Rundum-blick.

Habe dummerweise nicht von Anfang an auf die Uhr geschaut, aber ich schätze wir sind ca. 2 Stunden (gemütlich, da Oldies) gelaufen, danach Picknick, anschl. per Auto zum Aussichtspunkt und dann in den Atlantik in Los Cancajos, da es an diesem Tag sehr warm, aber leider auch diesig war.




180

Mittwoch, 18. Januar 2012, 01:30

Cumbrecita - Escuchadero 2012

Seid vorsichtig auf diesem Weg!

Hier ein paar Impressionen, Januar 2012:













Spenden an das Forum.


Der Betreiber dieser Community möchte hiermit noch ein paar Worte verlieren.
Bitte respektieren Sie die Persönlichkeitsrechte aller Teilnehmer und sprechen in einem Ton, in dem auch Sie gerne angesprochen werden.
Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind die Grundlagen menschlichen Umgangs.
Hinweise zu Inselprodukten sind erwünscht, gewerbliche Informationen dulden wir nur in den ausdrücklich hierfür bestimmten Bereichen.

Impressum und Kontakt zum Betreiber

Datenschutzerklärung