Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offene La Palma Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 29. August 2018, 16:51

Dauerurlauber auf La Palma werden ?

Guten Tag und Hallo
Als "Austriaco" der gerne über die Wintermonate (November bis etwa Ende März) auf den Kanaren Zeit verbringen würde wäre ich dankbar für Rat von Leuten die die Insel La Palma in den oben genannten Zeitraum gut kennen , vor allem was die Temperatur betrifft !.
Mit der span. Sprache bin ich vertraut und würde auch gerne privat bei Einheimischen zur Miete wohnen.
Als gesundheitlich angeschlagener im Pensionsalter ist Trubel nicht mehr angesagt und da La Palma laut Internet die wasserreichste Insel der Kanaren ist versuche ich es zuerst hier...
mit freundlichen Gruß, el viudo

2

Mittwoch, 29. August 2018, 18:32

Temperatur ist angenehm. Letzten Winter allerdings hatten wir hartnaeckige Tiefdruckgebiete mit Regen und reichlich Sturm.
Was willst du wissen?

3

Mittwoch, 29. August 2018, 22:50

Hola elviudo,

Nach meiner Erfahrung gibt es deutliche Temperaturunterschiede ja nach Höhenlage, im Winterhalbjahr gilt: je niedriger desto wärmer.

Ab ca. 400 Metern Höhe aufwärts sollte meiner Meinung nach eine Heizmöglichkeit vorhanden sein.
So richtig frisch wirds aber meistens erst ab Mitte Januar/Februar. Im November und Dezember, oft bis Mitte Januar ist es häufig noch sehr angenehm, einzelne Regentage ausgenommen. Wobei die Insel auch gerne Herbstregen nimmt, die Natur freut sich.

Der große Regen war dieses Jahr erst Ende Februar/Anfang März, zumindest auf der Westseite.

Durch die vielen "Mikroklima-Zonen" kann das Wetter um die nächste Ecke anders sein.

Auch die Frage Ostseite oder Westseite ist wichtig. Wenn man viel Sonne möchte als "Überwinterer", wäre wohl die Westseite besser. VIelleicht Gegend Tazacorte oder Puerto Naos. Da ist es am wärmsten.

Aber es kommt ja darauf an, was Du suchst.

Grüßle vom Boniato

4

Donnerstag, 30. August 2018, 08:04

VIelleicht Gegend Tazacorte oder Puerto Naos. Da ist es am wärmsten....
Grüßle vom Boniato
Vielen Dank , das sind ja schon wesentliche Punkte die man auf alle Fälle beachten muß, Heizen ist nicht der Grund warum man in den Süden gehen möchte ,.. :)
Auf jedem Fall wird man sich die Insel einmal für zwei Wochen ansehen müssen... , da hänge ich gleich die Frage an wo man für diese Zeit am besten wohnt als guten Ausgangspunkt für grobe Inselerkundungen mit dem Mietauto ?

Vielleicht kann man die Temperatur auch beziffern was Jänner ,Februar angeht , zumindest wenn man von "normalen" Wetter ausgeht.
Die Frage was ich suche ist relativ leicht einzugrenzen, wichtig ist Sonne, Wärme und Wasser, es sollte die tägliche Dusche kein Problem darstellen , für Kleidung waschen Aufräumen usw. könnte man ja jemanden bezahlen.
Ziemlich fix ist das ein Fahrzeug angeschafft wird und dort auch angemeldet bleibt das Jahr über, ob es vielleicht auch ein Motorrad tut ist noch nicht sicher , bin ja ein Naturbursche und liebe es die Gegend zu erkunden, Frühstück zu Hause, wenn das Wetter passt den Tag über unterwegs ...
Hat jemand Erfahrung was die Einheimischen an privaten Unterkünften so anbieten ? , hab´bis jetzt noch nirgends gesucht im Internet und Inselkenner haben da vielleicht einen besseren Sinn für das...
Übrigens werde ich weder Wandern noch Schwimmen aus gesundheitlichen Gründen.

5

Donnerstag, 30. August 2018, 09:52

VIelleicht Gegend Tazacorte oder Puerto Naos. Da ist es am wärmsten....
Grüßle vom Boniato
Auf jedem Fall wird man sich die Insel einmal für zwei Wochen ansehen müssen... , da hänge ich gleich die Frage an wo man für diese Zeit am besten wohnt als guten Ausgangspunkt für grobe Inselerkundungen mit dem Mietauto ?
Genau da wo du potentiell auch mieten würdest - also Tazacorte, Puerto Naos oder Los Llanos. Da du weder Wandern noch Schwimmen willst, solltest du dir die Insel wirklich kritisch ansehen, da es nicht so wahnsinnig viel außer Wandern gibt. Zumindest Spaziergänge sollten möglich sein, wobei ein paar Höhenmeter kein Problem sein sollten, da die Insel wirklich steil ist. Im Winter ist das Meer oft rau. Strände mit Schutzdämmen wie auf Teneriffa, wo selbst stark Gehbehinderte gefahrlos im Meer baden können, gibt es nicht. Zu beachten ist, dass jetzt noch viele Strände Sand haben, der mit den ersten Herbsttiefs im Oktober/November weggespült wird und im Frühjahr wieder kommt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Perseus« (30. August 2018, 09:59)


6

Donnerstag, 30. August 2018, 11:47

Hola elviudo nochmal,

zu Deinen Fragen:


wo wohnt man am besten für eine erste Erkundung: Wie Perseus schreibt - da, wo Du evtl. hin willst. Die Insel ist nicht sooo gross, als dass man nicht von überall aus in (Halb-)Tagestouren mit dem Auto alles erkunden könnte. Allerdings sollte man gerne kurvige Bergstrassen fahren ;-))Überlegen solltest Du Dir auch, ob Du eher in einem Städtchen bzw. Dorf wohnen willst, wo Einkaufsmöglichkeiten und ggf. Gastronomie fußläufig zu erreichen sind, oder ob Du lieber im "Campo" ausserhalb wohnen möchtest, wo mehr Ruhe herrscht (wenn nicht gerade nebenan Hundezwinger sind) und dann immer aufs Autofahren angewiesen bist.

Was das Wasser angeht: Also täglich Duschen ist gar kein Problem auf La Palma! Die Insel hat genügend bestes Wasser und braucht auch keine Meerwasserentsalzungsanlagen.

Was die Temperaturen im Winterhalbjahr bei "normalem" Wetter angeht:
Grad-Angaben sind schwierig, da die gefühlte Temperatur von der echten oft stark abweicht, je nachdem, ob man sich im Schatten oder in der Sonne befindet, ob der Wind pfeift oder nicht, usw.

Ich kann aus meiner Erfahrung von der Gegend Las Manchas/Todoque sprechen, dort haben wir im Winterhalbjahr Tiefst-Temperaturen nachts von ca. 15 Grad, ab und zu geht es mal bis auf 12 Grad runter.

Tagsüber wird es dann eigentlich immer 20 Grad und etwas darüber, wenn die Sonne scheint. An stark bewölkten Tagen kann es auch bei schattigen 16-18 Grad bleiben, und dann fährt man am besten runter nach Tazacorte, Puerto Naos (incl. die weitere Küste dort bis nach El Remo) oder nach Los Llanos.

In Puerto Naos und Tazacorte kannst Du eigentlich immer am Strand sein und die wärmende Sonne geniessen.

Es gibt ein Sprichwort: "Wenn es noch irgendwo Sonne hat auf der Insel, dann in Tazacorte".


Also wie gesagt - am wärmsten ist es relativ weit unten.

Z.B. wenn wir im Winterhalbjahr am Vormittag von gut 400 Metern Höhe mit Langen Hosen und Fleecejacken nach Tazacorte Pueblo fahren, stehen dort die Leute oft schon in kurzen Hosen und FlipFlops am Kiosk und trinken Ihren Kaffee.
Aber auch in und um das Städtchen Los Llanos ist es viel wärmer als z.B. in Todoque/Las Manchas, wo der "camino del viento" ist und manchmal die "brisa", der Nordost-Passat als kräftiger Fallwind den Berg herunter saust.

In El Paso ist es im Winter echt kalt, Morgentemperaturen im einstelligen Bereich sind dort keine Seltenheit.

Auf der Ostseite ist es im Winter generell stärker bewölkt als auf der Westseite (wegen dem Nord-Ost-Passat), und ab nachmittags hast Du keine Sonne mehr, weil sie hinterm Berg auf die Westseite "verschwindet".

Wenn Du ein Fahrzeug zulassen willst, brauchst Du meines Wissens einen Wohnsitz, also einen Mietvertrag und eine Anmeldung auf der Gemeinde.

Was Festvermietung angeht, kenne ich mich nicht so aus, vielleicht weiss da jemand anderes mehr dazu.

Eine Haushaltshilfe zum Wäsche waschen etc. bekommt man sicher auch.

Es gibt Inmobiliarias, die auch Mietangebote haben, googeln und anfragen.

Oder manchmal finden sich im La-Palma-Kurier Miet-Angebote unter Kleinanzeigen: http://lapalmakurier.com/
Es gibt auch manchmal Ferienhäuser, die für einen längeren Zeitraum (mehrere Monate) vermietet werden.

Wenn Du der spanischen Sprache mächtig bist, kann man auch versuchen, an den örtlichen Kioskos auf der Plaza etc. die Einheimischen zu fragen, die dort täglich ihren Kaffee trinken.

7

Donnerstag, 30. August 2018, 14:33

Da du weder Wandern noch Schwimmen willst, solltest du dir die Insel wirklich kritisch ansehen, da es nicht so wahnsinnig viel außer Wandern gibt
Das wesentliche wird eben nur von Kennern der Insel gesehen und darum ist es so wichtig vorweg verschiedene Meinungen zu lesen, wenn man dann noch die doch relativ kühle Winterzeit im Vergleich zur Äquatornähe (LA) dazunimmt ,wo wir eine einige Zeit lebten, wird ein mehrmonatiger Aufenthalt schon in einen anderen Licht gesehen..., wenn man schon ein bequemes und gut organisiertes Leben in Wien für eine gewisse Zeit tauscht müssen schon überzeugende Tatsachen auf einen warten.
Ich denke da sind im kommenden Winter einmal zwei Wochen Urlaub angesagt um weitere Pläne machen zu können. Auf Youtube sind schon ein paar Videos zu sehen die einen ersten Eindruck hinterlassen.
Ich werde dranbleiben..., vielen Dank vorerst allen für die guten Hinweise und Antworten.

mit freundlichen Gruß, el viudo

8

Donnerstag, 30. August 2018, 16:16

Hallo El Viudo,

dein Plan dir alles im nächsten Winter genau anzusehen ist bestimmt sehr sinnvoll.

Du solltest auch noch einen Blick auf Teneriffa werfen. Der Norden mit dem touristischen Zentrum Puerto de la Cruz ist auch relativ grün. Der Nordwesten um Los Christianos und Flughafen ist relativ karg und rein vom Massentourismus geprägt. Auf Teneriffa hat man durch die Größe vom Auto aus bzw. mit wenigen Schritten viel zu sehen, die Natur ist ähnlich beeindruckend wie La Palma, dazu kommt noch der Teide mit der Caldera. Teneriffa bietet etliche (touristische) Annehmlichkeiten gerade, wenn man nicht so fit ist, und man hat auch echte Groß- und Universitätsstadt, wenn man mal Lust auf städtischen Trubel hat. La Palma schätzt man wegen der Beschaulichkeit und Ruhe. Es fehlen die Busladungen Pauschaltouristen fast vollständig. Natürlich gibt es auch viele Veranstaltungen, Feste und ein wenig Kultur auf La Palma, aber alles in bescheidenerem Rahmen. Dagegen hast du auf Teneriffa ein Kulturleben inkl. Opernhaus.

9

Donnerstag, 30. August 2018, 16:22

Ein Urlaub wird wahrscheinllich nicht reichen, um eine Entscheidung zu treffen. ich bin hier sicher 10x gewesen, bevor ich etwas passendes gefunden habe. Aber es reicht, um festzustellen, ob die Insel die richtige ist. Vor La Palma war ich auf Gozo, Sizilien, Madeira, Azoren, Karibik, Sardinien usw. Viele Menschen lieben La Palma, andere finden sie totlangweilig. Das ist eine sehr individuelle Entscheidung.

Gerold

Forenprofi

Beiträge: 764

Wohnort: La Palma

Beruf: Jubilado

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. August 2018, 16:59

Der Nordwesten um Los Christianos


Ich dachte immer, Los Cristianos läge im Süden? ?(
.
Das Leben wäre tragisch, wenn es nicht lustig wäre. (Stephen Hawking)

11

Donnerstag, 30. August 2018, 17:52

Stimmt natürlich, da bin ich irgendwie durcheinander geraten. :blush: :patsch: Los Christianos liegt im Südwesten.
Kräutertante fasst es gut zusammen. Ich liebe La Palma. Z.B war La Gomera zwar für zwei Wochen Urlaub schön, aber wäre mir auf Dauer zu klein und langweilig.

Ähnliche Themen


Spenden an das Forum.


Der Betreiber dieser Community möchte hiermit noch ein paar Worte verlieren.
Bitte respektieren Sie die Persönlichkeitsrechte aller Teilnehmer und sprechen in einem Ton, in dem auch Sie gerne angesprochen werden.
Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind die Grundlagen menschlichen Umgangs.
Hinweise zu Inselprodukten sind erwünscht, gewerbliche Informationen dulden wir nur in den ausdrücklich hierfür bestimmten Bereichen.

Impressum und Kontakt zum Betreiber

Datenschutzerklärung