Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offene La Palma Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. Juli 2018, 13:35

"Volar y Plantar" - Fliegen und Bäume pflanzen auf La Palma!

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen“, diesen oft Martin Luther (wahrscheinlich fälschlicherweise) zugeschriebenen Spruch kennen vermutlich alle.

Ein wenig abgewandelt haben wir im gemeinschaftlichen Urlaubs-Wohn-Projekt BuenVivir La Palma jetzt die Aktion „Volar y Plantar“ – Fliegen und Bäume pflanzen auf La Palma gestartet.

Ausgelöst wurde diese Aktion durch Diskussionen, wie wir die durch das Reisen verursachten Umweltbelastungen vermeiden, verringern oder kompensieren können. Besonders die Anreise nach La Palma mit dem Flugzeug fällt hier stark ins Gewicht. Ein erster konkreter Schritt ist jetzt „Volar y Plantar“. Wir Projektmitglieder, Freunde, Gäste und alle, die etwas Positives für die Umwelt und das Klima beitragen möchten, können jetzt Bäume pflanzen auf La Palma indem wir Baumpatenschaften auf La Palma spenden.

Weitere Infos in unserem Infoblatt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El Vienés« (3. Juli 2018, 15:21)


Palmero86

unregistriert

2

Dienstag, 3. Juli 2018, 14:38

"Volar y Plantar" - Fliegen und Bäume pflanzen auf La Palma!

Sehe den zu erwartenden Grundsatzdiskussionen mit Interesse entgegen. Werde mich aber mit meiner persönlichen Meinung zurückhalten.

HarryHappy

Forenmitglied

Beiträge: 49

Wohnort: Rheinland

Beruf: Optimist

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Juli 2018, 15:04

Warum?

4

Dienstag, 3. Juli 2018, 15:06

Werde mich aber mit meiner persönlichen Meinung zurückhalten


Schade eigentlich. Deine Meinung hätte mich interessiert.

Vielleicht schaffen wir es in diesem Forum ja mal sachlich zu diskutieren ohne die anderen zu beleidigen oder lächerlich zu machen und akzeptieren, dass es zu einem Thema viele unterschiedliche Meinungen geben kann. Möge die Übung gelingen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El Vienés« (3. Juli 2018, 15:16)


HarryHappy

Forenmitglied

Beiträge: 49

Wohnort: Rheinland

Beruf: Optimist

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Juli 2018, 15:45

Ich sehe keinerlei Notwendigkeit, eine irgendwie geartete Grundsatzdiskussion vom Zaun zu brechen. Die Aktion ist ökologisch sinnvoll, zeugt von Innovationskraft und ist durchaus unterstützungswürdig. Insoweit danke für die Information und viel Erfolg!

6

Dienstag, 3. Juli 2018, 15:52

Ist das jetzt euer Projekt? Seid ihr beteiligt, oder wie ist das zu verstehen?

Palmero86

unregistriert

7

Dienstag, 3. Juli 2018, 16:20

"Volar y Plantar" - Fliegen und Bäume pflanzen auf La Palma!

Hallo El Vienés,

auf genau den von Dir erwähnten Punkt hat mein kurzer Beirag abgezielt.

Generell ist das Pflanzen von Bäumen ein löbliches Unternehmen das man nur gut heissen kann und muss. Für mich sieht dies allerdings wie ein Täter-Opfer-Ausgleich aus, der das Gewissen des Verursachers beruhigen soll. Bitte, das ist mein persönlicher Gedanke, der mir beim erstmaligen Lesen Deines Beitrag in den Sinn gekommen ist. Und den ich Dir und Deinen Mitstreitern um Gotteswillen nicht unterstelle.

Logisch wäre die Bekämpfung der Ursachen und nicht der Folgen, aber der Flugverkehr lässt sich leider nicht eindämmen oder komplett vermeiden. Und der Schiffsverkehr ist ja auch nicht viel besser.

Ich wünsche Dir/Euch mit der Aktion von ganzem Herzen viel Erfolg !

8

Dienstag, 3. Juli 2018, 16:25

Vielleicht schaffen wir es in diesem Forum ja mal sachlich zu diskutieren ohne die anderen zu beleidigen oder lächerlich zu machen und akzeptieren, dass es zu einem Thema viele unterschiedliche Meinungen geben kann. Möge die Übung gelingen!

Das wäre toll, ist aber praktisch, bis auf wenige Ausnahmen noch nie passiert, aber trotzdem: Viel Glück!


Ahoi und Grüße
Die Zeit ist eine hartnäckige Illusion - Albert Einstein

9

Dienstag, 3. Juli 2018, 16:29

Ist das jetzt euer Projekt? Seid ihr beteiligt, oder wie ist das zu verstehen?

Wir, die Asociación BuenVivir La Palma, haben eine Arbeitsgruppe, die sich mit der Frage beschäftigt, wie wir Umweltbelastungen, die durch das Reisen entstehen, vermeiden, verringern oder kompensieren können. Zu diesem Thema gibt es auch bei uns sehr unterschiedliche Meinungen und anregende Diskussionen.

Alle gemeinsam sind wir zum Beschluß gekommen, dass "Bäume pflanzen" ein erster praktischer Schritt und jedenfalls eine gute Aktion ist, egal ob es jemand aus der Motivation tut, seinen CO2-Ausstoß beim Fliegen kompensieren zu wollen oder einfach der Umwelt und dem Klima "etwas Gutes" zu tun. Wir haben dann einen Partner gesucht, der bei der Aufforstung und nachhaltiger Waldbewirtschaftung auf La Palma viel Erfahrung hat und wir haben mit Barbara und Erich Graf, mit ihrer Finca Autarca, mit denen wir seit einigen Jahren freundschaftlich verbunden sind, Partner gefunden um "Volar y Plantar" zu starten.

In diesem Sinn ist es "unser Projekt", wir sind die Initiatoren und wir denken mittelfristig daran, weitere Partner (Reiseveranstalter, Ferienhausvermieter, Grundstückseigentümer, die Flächen für Aufforstungen zur Verfügung stellen, ...) zu finden, die mitmachen und dann ggf. einen eigenen Verein "Volar y Plantar" zu gründen. Jetzt machen wir erst einmal den ersten Schritt und beginnen Baumpatenschaften und Erfahrungen zu sammeln.

10

Dienstag, 3. Juli 2018, 16:36

:thumbsup: Danke, jetzt habe ich es besser verstanden.

Theo aus Herne

Forenmitglied

Beiträge: 49

Wohnort: Der Pott wo er am dunkelsten ist !

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 3. Juli 2018, 16:38

Das Projekt jat einen guten Hintergrund.
Ich persönlich verbinde es nicht direkt mit eigenem schlechten Gewissen, das ich für mich auch ehrlich gar nicht habe.
Empfindet natürlich jeder für sich anders.
Doch es ist ein Weg etwas Positives anzustoßen.
Und warum sollte man darüber nicht nett und sachlich sprechen können ?
Viele Meinungen ergeben auch immer mehrere Sichtweisen und können interessante neue Aspekte fördern.
Ist das jetzt euer Projekt? Seid ihr beteiligt ? Wer beaufsichtigt die Finanzen ? von JuanDemarte ist da schon die erste interessante Fragestellung.

Grüße, Theo.

12

Dienstag, 3. Juli 2018, 16:53

@Theo
Als Brummifahrer wäre ein schlechtes Gewissen bezüglich Emissionen auch eher hinderlich, oder?
Liebe Grüße aus Düsseldorf

Silke und Thorsten

marc3012

Forenmitglied

Beiträge: 25

Wohnort: Weilheim i. OB und bald La Palma

Beruf: Vorstand in gemeinnützigem Verein / Immobilienmakler

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 3. Juli 2018, 16:55

Schöne Aktion...

Hallo vienes,

Euer Vorhaben halte ich für eine schöne Aktion. Ich werde zwar erst ab Ende September dauerhaft auf der Insel leben, aber würde mich ganz spontan dann mit einem Bäumchen an der Aktion beteiligen. M.W. gibt es doch die banco de tierritas (oder so ähnlich), evtl. läßt sich da ja etwas kombinieren.

An der Stelle mal der Hinweis auf die Aktion von Felix Finkbeiner aus Uffing am Staffelsee, www.plant-for-the-planet.org, der 2007 als 9-jähriger diese Baumpflanzaktion ins Leben gerufen hat. Die Anzahl der gepflanzten Bäume kann man wohl als Erfolg werten.

Herzliche Grüße

Marc

Theo aus Herne

Forenmitglied

Beiträge: 49

Wohnort: Der Pott wo er am dunkelsten ist !

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 3. Juli 2018, 17:18

Hi Siltho,
da habt ihr völlig recht.
Steh nie an meinem Heck wenn mein Volvo startet , hehehe.
Ist allerdings auch kein Feinstaub der da im ersten Augenblick rauskommt.
So gesehen müßte ich wahrscheinlich doch so ein Bäumchen sponsoren.
Werde da mal nachhaken sobald ich Anfang August auf der Insel bin.
Grüße,

Theo.

15

Dienstag, 3. Juli 2018, 18:08

Ich habe inzwischen mal weiter gestöbert und die Infos gelesen.

Insgesamt scheint es mir ein interessantes und positives Projekt, wobei mir noch nicht ganz klar ist, wie das mit der Finanzierung geregelt ist. Werde mich noch weiter schlau machen und vielleicht auch einen Kurs bei AUTarca besuchen.

Ob so eine Patenschaft nun aus schlechtem Gewissen wegen Fliegen, Autofahren oder wegen sonstigem eingegangen wird, oder einfach weil einem klar geworden ist, das wir die Natur halt allein durch unsere bis hierhin entwickelte Existenz in Gefahr gebracht haben, ist mir dann letztlich auch egal. Wenn es denn der Natur zugutekommt, ist es auf jeden Fall für mich eine gute und unterstützendswerte Idee. :thumbsup:

16

Dienstag, 3. Juli 2018, 18:15

wobei mir noch nicht ganz klar ist, wie das mit der Finanzierung geregelt ist. Werde mich noch weiter schlau machen


Hallo JuanDeMarte: gerne beantworte ich dir alle Fragen. Was genau möchtest du hinsichtlich der Finanzierung wissen?

17

Dienstag, 3. Juli 2018, 18:57

Hallo Rainer,
Baumpatenschaft = 40 Euro

AUTarca finanziert sich selber durch Kurse, Seminare, Beratung und Verkauf (von Naturprodukten - nehme ich
mal an), erhält keine Subventionen und alles ist ehrenamtlich. So steht es jedenfalls auf der Website.

Alles sehr gut und mag auch für den Eigenbedarf reichen, doch: „Für jeden Baum den Du spendest
pflanzen wir garantiert zwei weitere,“
und
AUTarcaMatricultura kauft verlassenes oder verödetes Landwirtschaftsland, baut Terrassen und
Wasserrückhaltesysteme und legt biodiverse Waldgärten“

Das sind schon Kosten, die ja irgendwo herkommen müssen, besonders, wenn neues Land dazugekauft wird.

Inwieweit finanziert dann die Patenschaft ev. mehr das Gesamtprojekt, als eben den gewünschten Baum.

Ist ja vielleicht auch nicht tragisch, wenn das Projekt in sich stimmt, aber die Spender*in wollte eigentlich ja nur die Patenschaft für denBaum.

Das sind mal so meine Gedanken dazu.

Saludos

18

Mittwoch, 4. Juli 2018, 20:13

Hallo Rainer,
Baumpatenschaft = 40 Euro
...
Inwieweit finanziert dann die Patenschaft ev. mehr das Gesamtprojekt, als eben den gewünschten Baum.


Es ist eine gute Frage, wie so eine Baumpatenschaft kalkuliert ist.

Im Internet findet man Baumpatenschaften zwischen 6,- € und 250,- € pro Baum. Hier kommt es sehr darauf an, ob nur die Kosten der Pflanze selbst oder auch das "Darumherum" und mehrjährige Pflegekosten einberechnet sind.

Bei unseren Baumpatenschaften war uns wichtig, Partner auf La Palma zu finden, die eine nachhaltige Pflanzung und Pflege der Bäume garantieren und bei denen die Baumpatenschaften dazu führen, dass zusätzliche Bäume gepflanzt werden können.

Die Finca Autarca hat gezeigt, dass sie ihr Handwerk verstehen und eine nachhaltige langfristige Perspektive haben. In den letzten elf Jahren haben sie über 11.000 Bäume gepflanzt. Sie leben jetzt seit 12 Jahren dort, ihre Kinder gehen zur Schule, sie haben sich gut mit den (palmerischen) Nachbarn vernetzt, die Finca ist ein biologisch dynamisch zertifizierter Bauernhof und ein Permakultur-Vorzeigeprojekt. Sie stehen finanziell auf eigenen Beinen, haben neben dem Verkauf von Bioprodukten Einnahmen aus dem Seminarbetrieb, Führungen usw.

Sie sind nicht auf die Baumpatenschaften angewiesen, sondern diese ermöglichen es, zusätzliche Baumpflanzungen durchzuführen. In der Kalkulation der 40,- € pro Baumpatenschaft sind alle Kosten enthalten, die extern (an Dritte) zu zahlen sind. Pro Baum sind das ca. 20,- € für den Landkauf, durchschnittlich 15,- € für den Baum selbst und 5,- € für die Vorbereitung des Brachlandes wie Anlegen von Wassergräben, Swales und Teichen (Bagger), für Bewässerungsanlagen und Wasser. Die Arbeit des Pflanzens und langfristigen, Hegens und Pflegens wird ehrenamtlich geleistet.

Also finanziert die Baumpatenschaft den konkreten Baum und die Rahmenbedingungen, dass dieser Baum überhaupt gepflanzt, bewässert und langfristig sicher gestellt wird, dass der Baum auch überlebt (was gar nicht immer einfach ist).

Eine Idee ist es mittelfristig auch die Baumpat*innen zu den Pflanz- und sonstigen Arbeiten einzuladen. Jedenfalls wird es die Möglichkeit geben die Pflanzungen vor Ort zu besichtigen. Die Teilnahme an einer der mehrstündigen Führungen auf der Finca Autarca kann ich nur jedem La Palma Besucher empfehlen!
(Das war 2013 mein erster Besuch dort: https://goxlapalma.wordpress.com/2013/06…tarca-tinizara/)

Videos
Erich über die Vorbereitung des Brachlandes, Anlage von Swales und Teichen …
https://www.youtube.com/watch?v=EJ-9GzNuQxg
Barbara über Aufforstung
https://www.youtube.com/watch?v=TSrXttpVgBw

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »El Vienés« (4. Juli 2018, 20:25)


19

Mittwoch, 4. Juli 2018, 21:32

Danke für die gute Erklärung und Information.

Für mich macht es Sinn.

20

Mittwoch, 4. Juli 2018, 21:54

Solche Aktionen finde ich sehr gut, solange alles sehr offen abläuft. Der Hit wäre wenn ich z.B. während meinem Urlaub meinen Baum/Bäume selbst pflanzen oder zugegen sein könnte. Ich werde es mir überlegen.
Viele Grüße
Wolfgang


Spenden an das Forum.


Der Betreiber dieser Community möchte hiermit noch ein paar Worte verlieren.
Bitte respektieren Sie die Persönlichkeitsrechte aller Teilnehmer und sprechen in einem Ton, in dem auch Sie gerne angesprochen werden.
Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind die Grundlagen menschlichen Umgangs.
Hinweise zu Inselprodukten sind erwünscht, gewerbliche Informationen dulden wir nur in den ausdrücklich hierfür bestimmten Bereichen.

Impressum und Kontakt zum Betreiber

Datenschutzerklärung