Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offene La Palma Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 24. Mai 2018, 21:30

Birigoyo

Im August 2017 war der Aufstieg zum Birigoyo noch gesperrt. Weiß jemand im Forum wie die aktuelle Situation ist?

Das 1. Foto zeigt die Sperre am südlichen Aufstieg und das 2. Foto die Sperre am nördlichen Aufstieg.

Leider werden meine Hochformatfotos immer im Querformat eingefügt. Kennt jemand dafür eine Lösung.
»DüsselDorfer« hat folgende Bilder angehängt:
  • P8260049.JPG
  • P8260062.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DüsselDorfer« (24. Mai 2018, 21:36)


2

Donnerstag, 24. Mai 2018, 21:52

Normalerweise respektiere ich die Sperrung von Wegen. Der Birigoyo ist aber Bestandteil einer meiner "Lieblingswanderungen auf La Palma" und eine Umgehung dieses attraktiven Vulkangipfels würde den Reiz dieser Tour erheblich verringern. Deshallb habe ich den Birigoyo trotz Sperre bestiegen, um herauszufinden, warum der Aufstieg gesperrt ist.

Ich kenne alle Seiten des Birigoyo von ca. 10 Besteigungen. Bevor ich im letzten Jahr mal wieder oben war, hatte ich keine Vorstellung warum der Berg gesperrt ist. Während des Aufstiegs habe ich einige Fotos gemacht, die die wahrscheinliche Ursache für die Sperrung deutlich machen.

Der Aufstieg erfolgte aus südlicher Richtung über den Serpentinenweg. Aus der Entfernung sah der Aufstieg ungefährlich aus:
»DüsselDorfer« hat folgende Bilder angehängt:
  • P8260041.JPG
  • P8260045.JPG

dresliak

unregistriert

3

Donnerstag, 24. Mai 2018, 21:55

Lieber Düsseldorfer, ich hoffe Du mußt beim Aufstieg nicht Kotzen, kann Dir aber gerne bestätigen das der Weg wieder begehbar ist.
Ich war im Februar dort oben!

Liebe Grüße :nummer1:

4

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:05

Während des Aufstiegs konnte ich aus nächster Nähe sehen, dass die Erosion des Aufstiegshangs erhebliche Ausmasse hat. Speziell auf den völlig erodierten Wegen und in unmittelbarer Umgebung dieser Wege befindet sich eine große Menge Geröll. Daraus ergibt sich die Gefahr das Steinschläge oder sogar Gerölllawinen enstehen können. Die Gefahr steigt je mehr Wanderer sich in dem Hang befinden. Ich habe schon bis zu 100 Wanderer im Hang gesehen.
»DüsselDorfer« hat folgende Bilder angehängt:
  • P8260052.JPG
  • P8260055.JPG

5

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:20

@ DüsselDorfer :

Schön das Du so oft auf mir rumsteigst , wahrscheinlich bin ich dann wegen Überlastung gesperrt :D .
Aber mal im Ernst : Gibt es nicht vom Refugio aus zwei verschiedene Routen auf den Berg ?

6

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:31

Aber mal im Ernst : Gibt es nicht vom Refugio aus zwei verschiedene Routen auf den Berg ?
Ja, es gibt von der Cumbrecita einen steilen Aufstieg und den oberhalb von Valencia.
Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
Bertolt Brecht

7

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:32

Gibt es nicht vom Refugio aus zwei verschiedene Routen auf den Berg ?

Ein Aufstieg führt vom Refugio über die Brandschneise auf den Birigoyo. Der andere Aufstieg aus Richtung Refugio biegt vom GR131 nach ca. 500 m nach links ab.

Hat dein Pseudonym mit deiner Faszination für den "Birigoyo" zu tun?

8

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:35

Ja, es gibt von der Cumbrecita einen steilen Aufstieg und den oberhalb von Valencia.

Liebe Ana, ich glaube, dass du den Pico Bejenado meinst. Auch ein schöner Berg!

9

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:37

Gibt es nicht vom Refugio aus zwei verschiedene Routen auf den Berg ?

Ein Aufstieg führt vom Refugio über die Brandschneise auf den Birigoyo. Der andere Aufstieg aus Richtung Refugio biegt vom GR131 nach ca. 500 m nach links ab.

Hat dein Pseudonym mit deiner Faszination für den "Birigoyo" zu tun?
Ein bisschen schon , der Berg hat einfach diese fantastisch kegelige Vulkanform, ich war schon 3x oben .
Die Aussicht ist fantastisch ...

10

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:43

Ja, es gibt von der Cumbrecita einen steilen Aufstieg und den oberhalb von Valencia.

Liebe Ana, ich glaube, dass du den Pico Bejenado meinst. Auch ein schöner Berg!
Kleine Anekdote am Rande : Ursprünglich wollte ich mich Bejenado nennen , doch dieses Pseudonym war leider schon vergeben ...

11

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:48

@Birigoyo

Aus nördlicher Richtung betrachtet, sieht man einen formvollendeten Vulkankegel. Aus südlicher Richtung sieht der Berg ziehmlich unspektakulär aus.

Durch die lange Sperre sind einige Abschnitte im oberen Bereich ziehmlich stark zugewachsen. Ich bin gespannt, ob sich an der "Gerölllage" am Serpentinenhang, nach dem Ende der Sperre, etwas geändert hat.

12

Donnerstag, 24. Mai 2018, 23:04

Ursprünglich wollte ich mich Bejenado nennen


Auf La Palma gibt es viele faszinierende Wanderungen. Die Kombination aus Bergen und Meer finde ich einzigartig. Die Möglichkeiten der Besteigung von "Gipfeln" beschränken sich aber leider auf den Birigoyo (zumindest von Norden) und den Bejenado. Da ich gerne Bergwanderungen mache, wo das Ziel ein Gipfel ist, bin ich zur Abwechslung mal auf Teneriffa oder in den Alpen.

13

Freitag, 25. Mai 2018, 07:59

@DüsselDorfer

Du hast doch täglich die Möglichkeit, den atemberaubenden Anstieg auf den höchsten Berg Düsseldorfs zu genießen. Wer den Sandberg in Hubbelrath hat, der braucht doch die Alpen nicht mehr....
Liebe Grüße aus Düsseldorf

Silke und Thorsten

14

Freitag, 25. Mai 2018, 09:23

Wer den Sandberg in Hubbelrath hat, der braucht doch die Alpen nicht mehr....

Kaum zu glauben, ein "DüsselDorfer" war noch nie auf dem "höchsten Berg" seiner Geburts- und Heimatstadt. Asche auf mein Haupt. Danke @SilTho, dass ihr mich daran erinnert habt. Ich habe zwar irgenwann mal erfahren, dass es den Sandberg gibt, bisher ist es aber noch nie dazu gekommen, in diesem Gebiet zu wandern.

Sandberg und Schmidtberg, die "höchsten Berge" von Düsseldorf:

https://www.duesseldorf.de/stadtgruen/la…s/sandberg.html

15

Freitag, 25. Mai 2018, 09:23

Liebe Ana, ich glaube, dass du den Pico Bejenado meinst. Auch ein schöner Berg!


Auweia! Ich lese Birigoyo und denke Bejenado - wundere mich noch noch über das Refugio. :patsch:
Tut mir leid. :rolleyes:
Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
Bertolt Brecht

16

Freitag, 25. Mai 2018, 09:29

Auweia! Ich lese Birigoyo und denke Bejenado

Macht nix Ana. Ich habe die Namen von Birigoyo und Bejenado auch schon verwechselt.

17

Freitag, 25. Mai 2018, 09:40

@Düsseldorfer

Mach das mal. Ist 'ne schöne Ecke. Insbesondere Aaper Wald und Grafenberger Wald in der Nähe sind schöne Wanderreviere. Und durchaus auch ziemlich wellig:

https://www.google.de/maps/place/Sand-Be…563889!4d6.9275
Liebe Grüße aus Düsseldorf

Silke und Thorsten

18

Freitag, 25. Mai 2018, 10:34

Auf dem Sandberg war ich auch noch nie... man lernt nie aus...

19

Freitag, 25. Mai 2018, 11:27

Insbesondere Aaper Wald und Grafenberger Wald in der Nähe sind schöne Wanderreviere.

Diese Gegend kenne ich sehr gut. In früheren Jahren habe ich dort viel Lauftraining gemacht.

Besonders die Siebenhügelstrecke habe ich in "sehr anstrengender Erinnerung".

20

Freitag, 25. Mai 2018, 11:32

Auf dem Sandberg war ich auch noch nie

Wenn du mal wieder in Düsseldorf bist, könnten wir gemeinsam den Sandberg erkunden.

Vielleicht mit SilTho als ortskundigen Wanderführern?

Heimspiel Fortuna und Sandberg. Das wär doch was!

Ähnliche Themen


Spenden an das Forum.


Der Betreiber dieser Community möchte hiermit noch ein paar Worte verlieren.
Bitte respektieren Sie die Persönlichkeitsrechte aller Teilnehmer und sprechen in einem Ton, in dem auch Sie gerne angesprochen werden.
Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind die Grundlagen menschlichen Umgangs.
Hinweise zu Inselprodukten sind erwünscht, gewerbliche Informationen dulden wir nur in den ausdrücklich hierfür bestimmten Bereichen.

Impressum und Kontakt zum Betreiber