Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offene La Palma Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. Juli 2012, 13:52

Zoll La Palma

Hallo,


ich hätte gern gewusst wie lange es etwa dauern kann bis ein aus Deutschland verschicktes Paket mit privaten gebrauchten Gütern den palmerischen Zoll passiert hat. Recht herzlichen Dank für eine Info, amante :help:

2

Montag, 9. Juli 2012, 23:35

Aus meiner Erfahrung geht ein Paket nicht auf La Palma durch den Zoll sondern in Madrid. Hat der Zoll keine Fragen, dauert das ca. 3 Tage.
Hat er Fragen, kommt es darauf an, wie schnell sie beantwortet werden oder wie schnell fehlende Unterlagen (gern genommen: Kopie der NIE/NIF) geliefert werden. Bei der Beantwortung unbedingt schnell sein, da das Paket sonst stumpf zurück nach Deutschland geschickt wird.

3

Dienstag, 10. Juli 2012, 19:06

Tenerife

Die Zollstation befindet sich in Tenerife. Privatpakete werden dort in aller Regel ignoriert und gelangen direkt zum Empfänger. Wie lange das dauert, hängt von vielen Faktoren ab. Luftpost oder Schiff? Feiertage? Sommer? Ist der Postbote auf Zack?

Kommerzielle Pakete von Amazon & Co werden meist aufgehalten. In meinem Postfach landet dann eine Benachrichtigung (Aviso), dass ich die NIE-Nummer, die Rechnung und die Aviso bei der Post vorlegen muss. Praktischerweise kann man das auch per E-Mail direkt an den Zoll schicken.
Timing:
Paket aus Deutschland nach Tenerife: Nicht unter zwei Wochen. Es können auch vier sein.
Aviso aus Tenerife nach La Palma: Ein paar Tage.
Aviso in Tenerife beim Zoll bearbeiten: In der Regel ein Tag.
Paket vom Zolllager in Tenerife nach La Palma schicken: 3 bis 7 Tage.

4

Dienstag, 10. Juli 2012, 19:24

Aus meiner Erfahrung geht ein Paket nicht auf La Palma durch den Zoll sondern in Madrid.


Das kann nicht sein. Weil zwischen Deutschland und Spanien (Festland) gibt es keinen Zoll. Die Kanarischen Inseln haben aber einen Sonderstatus.

5

Dienstag, 10. Juli 2012, 20:31

Madrid?

Die Kanaren gehören zur EU-Sonderzone ZEC. Hier gibt es keine Mehrwertsteuer sondern die Impuesto General Indirecto Canario (IGIC). Wer in Deutschland mehrwertsteuerfrei im Versandhandel einkauft, muss das hier vor Ort mit neuerdings 7% versteuern. Hinzu kommen die Zollbearbeitungsgebühren, die bei der Post so um 13 €, bei einer Spedition aber auch bei 30€ liegen können.
Ich habe es allerdings schon gehabt, dass ich tatsächlich die Meldung vom Versender bekommen habe, das Paket liege beim Zoll in Madrid. Angekommen ist das dann nie, sondern wurde immer an den Absender zurück geschickt.

6

Dienstag, 10. Juli 2012, 22:17

Zitat von »Adalbert«

Weil zwischen Deutschland und Spanien (Festland) gibt es keinen Zoll.


Das kann man so nicht sagen.

Es werden seit der Einführung des EU Binnenmarktes und damit verbunden des sogenannten „vereinfachten Verfahrens“ im Zollverkehr der EU Binnenstaaten zwar keine Grenzkontrollen vom Zoll innerhalb der Binnenzone der EU mehr durchgeführt, höchstens Stichpunktartig, aber alle kommerziell gehandelten Waren müssen nach wie vor im Binnenzollamt des EU-Ursprungslandes zum Versand angemeldet werden und diese Handelsgüter werden im Empfängerland, also z. Bsp. Spanien, ebenfalls mit Zollrechtlichen Verfahren im Binnenzollamt Abgewickelt.

Die einzelnen EU Binnenzollämter behalten sich ebenfalls jederzeit die Möglichkeit einer Beschau vor, auch wenn es sich nur um einen Transit in ein anderes EU Land, oder eine steuerbegünstigte Zone im eigenen Staatsgebiet handelt.

Ahoi und Grüße
Die Zeit ist eine hartnäckige Illusion - Albert Einstein

7

Mittwoch, 11. Juli 2012, 20:58

unterschiedlich....

Private Päckchen u. Pakete haben bisher ca. 2 -3 Wochen gedauert (Ausreißer nach "oben" sind auch möglich).
Je nach Inhalt war der Begriff "Regalo" wahrscheinlich auch hilfreich, um keinen Zoll zu bezahlen....

Seit letztem Jahr kenne ich auch den Unterschied zwischen DHL-Euro-Paket und DHL-Welt-Paket....

Sind 2 ganz verschiedene Systeme, die nichts mit einander zu tun haben.
DHL-Euro-Paket spielt in der Liga UPS,Hermes,GLS etc. ... Paket kam über Barcelona und Madrid und Zoll in Madrid,
musste meinen Perso und NIF mailen, damit es nicht zurück ging.... hat geklappt.

DHL-Welt-Pakete von z.B. einem deutschen Online-Händler mit angehefteter deutscher Rechnung laufen in der Regel
(gibt auch schon mal eine Ausnahme) irgendwo (?) in Spanien durch den Zoll, sind dann bei der Post unter Zahlung der
jetzt 7% Steuern und der Postgebühr von 12 Euro und Vorlage des Ausweises /NIF abzuholen.

Die letzten 3 Pakete in diesem Jahr brauchten alles in allem ca. 7-12 Tage
(das 3.Paket müsste gerade morgen auf der Post auf mich warten....).

Mit der DHL-Tracking-Nr. kann man die Pakete manchmal sogar bis zur hiesigen /palmerischen Post verfolgen,
manchmal nur bis zur Grenze.
Man kann aber auch auf der palmerischen Post mit Hilfe der deutschen DHL-Nr. erfragen, wo das Paket sich befindet.
Die DHL-Welt-Pakete bekommen in Madrid eine neue Tracking-Nr., die die Postler nachschauen können.

http://nolp.dhl.de/nextt-online-public/s…098C992A76C4DEE

Hier kann man auch mit der DHL-Nr. nachschauen. Funzt aber nur, wenn die Postler überall die Daten
eingegeben haben:
http://www.correos.es/comun/Localizador/…ocalizadorE.asp

Viel Glück !

8

Samstag, 14. Juli 2012, 11:02

Zollbearbeitungsgebuehr

Weiss jemand, ob die sogenannte Zollbearbeitungsgenbuehr ueberhaupt korrekt ist?

Die nehmen ja ein minimum von ca. € 13.
Das kann schnell mal 20 - 30 % des Warenwertes ausmachen.

9

Samstag, 14. Juli 2012, 17:48

Willkür

Wenn du Pech hast, ist die Bearbeitungsgebühr sogar teurer als die Ware selbst. Neulich habe ich für 80 cent Zoll auch die 13 € bezahlen müssen. Die Post ist das sogar noch am Günstigsten. Speditionen, zu denen auch Kurierdienste gehören, verlangen locker mal 30 Euritos.
Lohnen tut sich das ganze nur, wenn man in Deutschland oder Festlandspanien die saftige Mehrwertsteuer gespart hat. Nur bei mehr als 100 Euro Einkauf lohnt sich das. Oder, wenn die Ware online entsprechend billig war.


Spenden an das Forum.


Der Betreiber dieser Community möchte hiermit noch ein paar Worte verlieren.
Bitte respektieren Sie die Persönlichkeitsrechte aller Teilnehmer und sprechen in einem Ton, in dem auch Sie gerne angesprochen werden.
Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind die Grundlagen menschlichen Umgangs.
Hinweise zu Inselprodukten sind erwünscht, gewerbliche Informationen dulden wir nur in den ausdrücklich hierfür bestimmten Bereichen.

Impressum und Kontakt zum Betreiber