Sie sind nicht angemeldet.

Palmaregi

Forenmitglied

  • »Palmaregi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Wohnort: El Paso

Beruf: Buchhändlerin, Lektorin, LEBEN!

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. Januar 2018, 23:08

Orangenernte

Hola, kann mir jemand etwas sagen über die sehr günstigen Orangen, die derzeit überall angeboten werden?
Ich nehme stark an , dass es Plantagenware ist, allerdings habe ich beim Schälen nicht den Eindruck, dass das Obst stark oder überhaupt mit was auch immer gespritzt ist. Dieses unangenehme seifige Gefühl, das ich immer in D-land hatte...das ist hier nicht.
Wie wird hier mit Orangen verfahren, auch mit andrerem Obst direkt hier von der Insel?

2

Freitag, 26. Januar 2018, 09:33

Hola Palmaregi,

diese Orangen habe ich auch bemerkt , in El Paso im Dino . Mir fiel der besonders gute Geschmack auf .
Die Frage ist , wo kommen diese her ?
Die folgende Meldung passt nicht so richtig dazu , oder eventuell doch .

http://www.infos-grancanaria.com/index.p…ws&news_ID=3460

Kommen diese Orangen vielleicht garnicht von den Inseln sondern vom spanischen Festland ?

3

Freitag, 26. Januar 2018, 10:29

@Palmaregi,

ich hätte da mal eine Bitte,

könnt Ihr versuchen, Eure Beiträge in den dafür vorgesehenen Bereich, also in diesem Fall hier "Botanik" einzustellen und nicht alles wahllos ins Forum posten?

Das würde unserer Moderatorin Ana eine Menge Arbeit ersparen. Herzlichen Dank schon mal dafür.

Ahoi und Grüße
Die Zeit ist eine hartnäckige Illusion - Albert Einstein

Palmaregi

Forenmitglied

  • »Palmaregi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Wohnort: El Paso

Beruf: Buchhändlerin, Lektorin, LEBEN!

  • Nachricht senden

4

Freitag, 26. Januar 2018, 23:54

Ok verstehe. Sorry, ich hatte mir darüber keine grossen Gedanken gemacht...

Palmaregi

Forenmitglied

  • »Palmaregi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Wohnort: El Paso

Beruf: Buchhändlerin, Lektorin, LEBEN!

  • Nachricht senden

5

Samstag, 27. Januar 2018, 00:11

Birigoyo -

Ja sie schmecken aussergewöhnlich gut, so wie die bei meinem ersten Besuch auf Fuerteventura.
Vollreif, saftig, einfach klasse. Aber immer noch die Frage, sind sie behandelt mit was auch immer?

Die Bäume, die jetzt überall hier übervoll sind mit Früchten, da habe ich noch nie jemanden gesehen, der an den Pflanzen überhaupt irgendetwas macht, weder schneiden noch spritzen. Auch Wasserleitungen sehe ich nie. Die scheinen völlig zufrieden diese Unmengen an Orangen zu produzieren.
Aber für den niedrigen Preis ist es doch wahrscheinlich Plantagenware?
Und vom Festland?
Ich versuche mich beim nächsten Einkauf durchzufragen...

6

Samstag, 27. Januar 2018, 09:46

Palmaregi ,

ja, ich denke es wird Plantagenware sein .
Das diese ungespritzt ist , ist leider kaum zu vermuten , es sei denn es wäre bio, aber diese Mengen ?

Sobald Zitrusfrüchte in Monokultur angebaut werden sind sie meist stark gespritzt , Fungizide, Herbizide , Insektitide etc ,
die volle Palette kommt zum Einsatz , mehrmals pro Reifeperiode plus Nachbehandlung der geernteten Früchte mit oft mehreren
"Mittelchen" gegen Fäulnis , Austrocknung , Pilzbefall .

In einen Garten integrierte Bäume sieht man ja auf La Palma häufiger .
Diese haben - da keine Monokultur - erheblich bessere Bedingungen ohne Chemie gesund zu bleiben , deshalb werden diese oft
garnicht gespritzt .

Es gibt im Internet etliche Studien der deutschen Behörden zur Belastung von Zitrusfrüchten aus den versch. Herkuftsländern.
Hab Dir mal zwei Links angehängt ....

https://www.laves.niedersachsen.de/leben…ten-132087.html


https://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/w…rusfruechte.htm

7

Donnerstag, 1. Februar 2018, 16:31

Wir haben einen Bestand von etwa 50 Zitrusbäumen, d.h. Orangen, Zitronen, Limetten, Pampelmusen usw. und achten sehr genau auf biologischen Anbau. Aber ohne spritzen geht gar nicht, das würden die Pflanzen in diesem Stadium vermutlich nicht überstehen. Es wird in den kritischen Jahreszeiten fast jede Woche oder alle 10 Tage gespritzt, allerdings nur mit biologischen Produkten, d.h. Neem, Zimtöl, Honigöl, Bentonit, aber auch diverse Jauchen wie Knoblauch, Brennnessel, Schachtelhalm usw.. Vielleicht ist das bei größeren Bäumen dann nicht mehr so dramatisch, aber bei den kleinen muss man arg hinterher sein.

8

Sonntag, 4. Februar 2018, 15:18

@ Fincanero, auf welcher Höhe wohnt ihr denn?

Palmaregi

Forenmitglied

  • »Palmaregi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Wohnort: El Paso

Beruf: Buchhändlerin, Lektorin, LEBEN!

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. März 2018, 00:27

Ich habe jetzt endlich heraus bekommen, dass es Orangen vom Festland sind, z.Z. 0,65 Euro das Kilo im Dino.

Das wird gespritzte Plantagenware sein - nach dem Schälen sind die Hände so seifig... :arghs:

Gerold

Forenprofi

Beiträge: 650

Wohnort: La Palma

Beruf: Jubilado

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. März 2018, 13:36

Das wird gespritzte Plantagenware sein


Das müsste ( 8) ) auch hier deklariert sein.Man würde das auch riechen, wenn man die Nase nahe genug dranhält. Außerdem schimmeln die recht schnell. Das sind aber eh Saftorangen, die werden in der Regel ausgepresst und die Schalen weggworfen. Schälen würde ich die nicht.

.
Das Leben wäre tragisch, wenn es nicht lustig wäre. (Stephen Hawking)


Spenden an das Forum.


Der Betreiber dieser Community möchte hiermit noch ein paar Worte verlieren.
Bitte respektieren Sie die Persönlichkeitsrechte aller Teilnehmer und sprechen in einem Ton, in dem auch Sie gerne angesprochen werden.
Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind die Grundlagen menschlichen Umgangs.
Hinweise zu Inselprodukten sind erwünscht, gewerbliche Informationen dulden wir nur in den ausdrücklich hierfür bestimmten Bereichen.

Impressum und Kontakt zum Betreiber

Datenschutzerklärung