Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offene La Palma Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 26. April 2018, 15:34

Eintritt in die Spanische Rentenversicherung oder Alternativen

Buenas,

ich habe eine spezielle Frage, die ich auch nach stundenlangem googlen nicht beantwortet bekommen habe:

In der Broschüre "Meine Zeit in Spanien" der deutschen Rentenversicherung steht geschrieben, das die Mindestversicheungszeit 15 Jahre beträgt um überhaupt Anspruch auf eine spanische Rente zu erlangen.
Mir ist klar, das ich Anspruch auf die deutsche Rente in Spanien habe, das diese dann versteuert wird usw, mir geht es um das spanische Rentensystem.

Meine Frage ist, ob man als 50 Jähriger in der Lage ist durch Einzahlungen auch noch spanische Rentenanwartschaften zu generieren?

Es wäre doch naheliegend, das ein in Spanien lebender (und arbeitender) auch in die spanische Rentenkasse einzahlt und sich daraus auch Anwartschaften entwickeln.

LG
Uwe

2

Donnerstag, 26. April 2018, 16:01

Buenas,

ich habe eine spezielle Frage, die ich auch nach stundenlangem googlen nicht beantwortet bekommen habe:

In der Broschüre "Meine Zeit in Spanien" der deutschen Rentenversicherung steht geschrieben, das die Mindestversicheungszeit 15 Jahre beträgt um überhaupt Anspruch auf eine spanische Rente zu erlangen.
Mir ist klar, das ich Anspruch auf die deutsche Rente in Spanien habe, das diese dann versteuert wird usw, mir geht es um das spanische Rentensystem.

Meine Frage ist, ob man als 50 Jähriger in der Lage ist durch Einzahlungen auch noch spanische Rentenanwartschaften zu generieren?

Es wäre doch naheliegend, das ein in Spanien lebender (und arbeitender) auch in die spanische Rentenkasse einzahlt und sich daraus auch Anwartschaften entwickeln.

LG
Uwe


ist alles in dem beitrag den dein arbeitgeber bei der seguridad einzahlt enthalten, falls du selbstständig bist zahlst du den selbst.

3

Donnerstag, 26. April 2018, 16:54

Man kann mehrere Renten haben, vorausgesetzt, man hat irgendwo 15 Jahre gearbeitet. Ich persönlich beziehe eine amerikanische Rente (15 Jahre), eine österreichische Rente (15 Jahre) sowie eine deutsche Rente (3 Jahre). Ob das sinnvoll ist oder man gut dabei wegkommt, ist eine andere Frage. Fallen und Tücken gibt es überall (die Amis waren für mich die Allerschlimmsten).

4

Donnerstag, 26. April 2018, 18:01

In DE habe ich ja auch Jahrzehnte eingezahlt und werde irgendwann wenn Gott will eine Rente beziehen.
Aber: Von 50 - 67 muß ich mir ja auch noch einen Kopf machen bzgl. Rente.

Also könnte ich:
- Als Selbstständiger in die spanische Rentenkasse einzahlen
oder
- weiterhin in die deutsche Rentenkasse einzahlen
oder
- irgendwas anderes vom freien Markt kaufen

Bei der Version "Deutsche Rentenkasse" befürchte ich nur, das die Auszahlungen irgendwann gedeckelt werden, spätestens wenn eine wie auch immer aussehendes Grundeinkommen Einzug findet.
Ausserdem wäre es nur gerecht und billig, wenn man in Spanien wohnt, das man auch die dortigen Systeme bedient.

LG
Uwe

5

Freitag, 27. April 2018, 00:46

Mindestversicheungszeit 15 Jahre beträgt um überhaupt Anspruch auf eine spanische Rente zu erlangen.


Falls die Broschüre nicht aktuell ist, würde ich da zur Zeit immer etwas aufpassen, da es viele Reformen gegeben hat und noch gibt. Könnte sein, dass diese Wartezeit erhöht wurde/wird.

Wer in mehr als einem EU-Land in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat, bei dem addieren sich die jeweiligen Zeiträume grenzübergreifend sozusagen. D.h. z.B., dass jemand, der 14 Jahre in den Niederlanden und hernach 4 Jahre in Spanien gearbeitet hat, insgesamt 18 Jahre Wartezeit vorzuweisen hat. Sollten die genannten 15 Jahre Wartezeit für Spanien noch zutreffen, dann würde auch in Spanien ein Rentenanspruch bestehen, allerdings natürlich anteilig.

6

Freitag, 27. April 2018, 08:50

Ja perfekt! Das ist doch eine gute Nachricht.
Dann kann ich noch 13 Jahre in die spanische RK einzahlen und bekomme aus DE und ES meine Rente.

Vielen Dank!

LG
Uwe

7

Freitag, 27. April 2018, 08:51

Das klingt sehr gut, die Realität ist aber, daß man in jedes Land die Rente separat beantragt muß. Ich hätte es mir viel einfacher vorgestellt, mußte alles doppelt und dreifach ausfüllen, mit verschiedenen Altersgrenzen. Sehr undurchsichtig. ich glaube nicht, daß man mit 14 Jahren Niederland zu einen Rente kommt. 15 Jahren im Hauptland, dann die anderen kommen dazu.

8

Freitag, 27. April 2018, 11:35

Rentenanspruch


Der Beitrag »Rentenanspruch« von »laluna« (Freitag, 27. April 2018, 12:07) wurde vom Autor selbst gelöscht (Freitag, 27. April 2018, 12:10).

Ähnliche Themen


Spenden an das Forum.


Der Betreiber dieser Community möchte hiermit noch ein paar Worte verlieren.
Bitte respektieren Sie die Persönlichkeitsrechte aller Teilnehmer und sprechen in einem Ton, in dem auch Sie gerne angesprochen werden.
Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind die Grundlagen menschlichen Umgangs.
Hinweise zu Inselprodukten sind erwünscht, gewerbliche Informationen dulden wir nur in den ausdrücklich hierfür bestimmten Bereichen.

Impressum und Kontakt zum Betreiber