Sie sind nicht angemeldet.

Palmero86

Forenmitglied

Beiträge: 89

Wohnort: Hamburg

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 8. Mai 2018, 15:56

Mit Condor gebucht, fliegt aber nicht selbst ab Stuttgart im Mai.

Habe nur den Titel des Threads "Mit Condor gebucht" benutzt.

Der zitierte Artikel bezieht sich nur auf Eurowings.

62

Dienstag, 8. Mai 2018, 16:01

@Schnappi4711 war gemeint.....
Liebe Grüße aus Düsseldorf

Silke und Thorsten

Palmero86

Forenmitglied

Beiträge: 89

Wohnort: Hamburg

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 8. Mai 2018, 16:07

Mit Condor gebucht, fliegt aber nicht selbst ab Stuttgart im Mai.

Habe das überlesen - Ihr habt recht.
Macht aber nix, die Klage ist ja auf (fast) alle Airlines anzuwenden ....

Gerold

Forenkenner

Beiträge: 509

Wohnort: La Palma

Beruf: Jubilado

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 8. Mai 2018, 21:31

Ähh, Condor und German Wings - wo war da noch die Verbindung?


Condor und Germanwings sollten 2008 mal fusionieren, das ist aber gescheitert. Um alles zu komplizieren, kam jetzt auch noch Eurowings ins Spiel...

Gemeinsam haben die alle das Prädikat "Biligfluglinie". Und das ist das Problem: seitdem bei einem Großteil der Kundschaft Geiz geil ist, wird der Wettbewerb nicht mehr wie früher über das Ambiente an Bord, den Komfort, die Bequemlichkeit, die Sicherheit und die angenehmen Flugzeiten geführt, sondern ausschließlich über den Preis. Wer bei den Billigflugportalen ganz oben erscheint, bekommt den Kunden. Und der bucht dann meist die billigste Variante ohne Stornomöglichkeit und Versicherung, Hauptsache billigbilligbillig. Am Ende wundert man sich, wenn man um 5 Uhr morgens am Airport erscheinen muss, um dann um 11 Uhr in einen klapprigen litauischen Airbus mit übernächtigter, des deutschen (und englischen) unkundiger Besatzung zu steigen. Während des 4 1/2-stündigen Fluges stellt sich dann heraus, dass noch nicht einmal genug Wasser an Bord ist...

Aber nix gegen litauische Wet-Lease-Airlines: die von Condor selbst teilweise Richtung SPC geflogenen Boeings 757 sind allesamt mindestens 30 Jahre alt.

Das kommt von das. What you pay is what you get. Wir bevorzugen, wo möglich, inzwischen Iberia und Iberia Express (2017 die pünktlichste Airline Europas), mit Umsteigen in Madrid (manchmal per Codesharing mit Vueling auch in Barcelona). Das ist oft etwas teurer und der Flug dauert auch etwas länger incl. Beine vertreten, aber man fliegt "spanisch" und nicht mit einem mongolischen Subcharter. Gepäck wird durchgecheckt. Die schlechteste Erfahrung war, als wegen Verspätung des Zubringerfluges aus Deutschland die Umsteigezeit in Madrid nur 30 Minuten betrug. Wir selber haben das geschafft, aber unser Gepäck nicht. Das wurde uns dann am nächsten Tag nach Hause geliefert.
.
Das Leben wäre tragisch, wenn es nicht lustig wäre. (Stephen Hawking)

65

Mittwoch, 9. Mai 2018, 08:10

Zitat

Und das ist das Problem: seitdem bei einem Großteil der Kundschaft Geiz
geil ist, wird der Wettbewerb nicht mehr wie früher über das Ambiente an
Bord, den Komfort, die Bequemlichkeit, die Sicherheit und die
angenehmen Flugzeiten geführt, sondern ausschließlich über den Preis.
Ich seh das anders. Auch als Raynair und co. auf den Markt traten, waren die anderen Airlines gut ausgelastet. Dann haben die Airlines ihren Vorteil gegenüber den Billigheimern selbst verspielt und Service, Sitzabstände etc angepasst. Klar wenn alles gleich ist entscheidet der Preis. Das Problem ist das Überangebot in der Nebensaison. In den Hauptzeiten kann man kaum Schnäppchen machen.

Zitat


die von Condor selbst teilweise Richtung SPC geflogenen Boeings 757 sind allesamt mindestens 30 Jahre alt.
Die 757 sind meist 20Jahre alt, die 767 sind um die 30Jahre alt. Das ist die eigenartige Strategie, denn neuere Flugzeuge wurden von Thomas Cook nach GB gebracht. Ältere Flugzeuge müssen nicht schlechter sein, bei guter Wartung, ABER das Ausfallsrisiko wird größer und Verspätigungen nehmen zu.

Anders als Condor, setzt Tuifly auf eine moderne Flotte, auch Ryanair weiß warum sie fast nur neue Flugzeuge im Einsatz haben.

Das Condor jetzt noch zweifelhafte Partnerairlines einsetzt gibt der Marke Condor den Rest.

66

Mittwoch, 9. Mai 2018, 10:38

@Gerold

Ja, Iberia...

Letztes Jahr das erste Mal genutzt und gleich voll auf die Schn... gefallen

Hinflug: Reifenschaden in Madrid, standen rund 30 Minuten in der Gangway, auf die erbarmungslos die Sonne knallte, bevor wir wieder ins Terminal zurück mussten. Gesamtverspätung: rund zwei Stunden

Rückflug: Saßen auf La Palma bereits im Flieger, dann mussten alle wieder raus - Motorschaden. Fünf Stunden auf dem Flughafen gewartet, dann kam der Ersatzflieger nach Madrid. Dort um drei Uhr nachts gelandet und ab ins Hotel. Auf dem Hotelzimmer dann eine Stunde Aufenthalt und ab in den Bus zum Flieger nach Deutschland. Gesamtverspätung: rund 24 Stunden. Und Iberia zickt bei der Erstattung, so dass wir noch keinen Cent gesehen haben.

Trotzdem fliegen wir dieses Jahr wieder zweimal mit Iberia von DUS über MAD nach SPC, weil keine vernünfigen Alternativen zur Verfügung stehen. Und nach den Ersterfahrungen kann es ja kaum noch schlimmer kommen, außer wir stürzen ab und dann ist eh alles egal...
Liebe Grüße aus Düsseldorf

Silke und Thorsten

67

Mittwoch, 9. Mai 2018, 13:05

Bei uns war es Condor die beim Schadenersatz rumgezickt hat.
Wir hatten ab Hamburg nach SPC wegen Ölverlust am Flieger 1 Tag Verspätung. Incl. Taxikosten zum Hotel wollte man uns mit 172 € abspeisen. Erst der Gang zur Verbraucherberatung und dem Einschalten des dortigen Anwalts gab es nach Wochen die uns zustehenden 800 € für 2 Reisende.
Man muss am Ball bleiben, es scheinen alle gleich zu sein

68

Mittwoch, 9. Mai 2018, 13:36

Laut Flightright sind die schlimmsten Verweiger Ryanair, easyJet, Iberia, Turkish Airlines:

https://www.flightright.de/cms/serve/pre…jahr%202016.pdf
Liebe Grüße aus Düsseldorf

Silke und Thorsten

69

Mittwoch, 9. Mai 2018, 14:05

Laut Flightright sind die schlimmsten Verweiger Ryanair, easyJet, Iberia, Turkish Airlines:

https://www.flightright.de/cms/serve/pre…jahr%202016.pdf


Ich hatte bei Ryanair für eine Gruppe von 6 Personen über flightright eine Entschädigung erkämpft.

Der erste Punkt ist, dass Ryanair nur dann überhaupt zu Gesprächen über eine Entschädigung bereit ist, wenn man sich als Einzelperson an die Gesellschaft wendet. Verhandlungen über flightright oder andere Portale werden abgelehnt. Wir haben diese Forderung ignoriert und sind damit gut gefahren. Einzelkämpfer haben gegen das System Ryanair nicht die geringste Chance.

Flightright hat durch Androhung einer Klage letztlich gewonnen. Doch so leicht gibt sich Ryanair nicht geschlagen: Der gesamte Schriftverkehr in dieser Sache lief über flightright, nie über einzelne Kläger. Doch anstatt am Ende die Entschädigungssumme an flightright zu zahlen hat Ryanair sich eine Person herausgesucht und dieser die Gesamt-Entschädigungssumme überwiesen. Sie hatten gehofft, dass wir das Geld unter uns aufteilen würden und flightright nichts für ihre Aufwendungen bekommen würde. Unsere Helfer in der Not hätten sich dann mühevoll ihre Provision von uns zurückholen müssen.

70

Mittwoch, 9. Mai 2018, 15:16

Wenn Flüge geld- und zeittechnisch nicht passen:

Stopover in BCN.
Oder an einem Tag durchfliegen: Von DE nach Las Palmas, FUE oder ACE... von dort weiter mit Binter, Air Europa oder CanaryFly nach SPC.

Gerold

Forenkenner

Beiträge: 509

Wohnort: La Palma

Beruf: Jubilado

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 9. Mai 2018, 16:00

@FOR

Über Las Palmas klappt das wunderbar: auch in der Saison gibt es dorthin günstige Flüge. Und abends dann den Binter-Lumpensammler nach SPC zum Resi-Tarif. Zurück geht das auch gut, wenn man die erste Direktmaschine LP-GC nimmt. Es darf nur morgens kein Nebel sein...
Bei dieser Variante muss man allerdings sein Gepäck beim Umsteigen aus- und wieder einchecken und erneut durch die Sicherheitskontrolle.

Lanzarote und Fuerteventura finde ich nicht so prickelnd, weil man dann nochmal in Tenerife Norte oder Las Palmas umsteigen muss.
.
Das Leben wäre tragisch, wenn es nicht lustig wäre. (Stephen Hawking)

72

Mittwoch, 9. Mai 2018, 16:19

Binter ist für Non-Residenten kaum bezahlbar. Wenn man keinen "Superpromo" erwischt sind locker für zwei schon mal 350 bis 400 EURO weg für Hin und Zurück. Und selbst beim "Superpromo" ist man kaum unter 200 EURO dabei....
Liebe Grüße aus Düsseldorf

Silke und Thorsten

73

Mittwoch, 9. Mai 2018, 18:59

ja, man bekommt aber gerade bei CanaryFly gute Non-Residenten-Tarife ... und richtig, das Umsteigen ist nur im Falle LPA nicht gegeben... CanaryFly fliegt fast alles via TFN... wegen der geringen Terminalgrösse von TFN aber o.k.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FOR« (9. Mai 2018, 22:21)


74

Mittwoch, 9. Mai 2018, 19:55

Hier nochmal Einzelheiten über die Vorfälle von Partnerairlines
https://www.tag24.de/nachrichten/defekte…otlanden-568951

Gerold

Forenkenner

Beiträge: 509

Wohnort: La Palma

Beruf: Jubilado

  • Nachricht senden

75

Donnerstag, 10. Mai 2018, 14:19

ja, man bekommt aber gerade bei CanaryFly gute Non-Residenten-Tarife


Seit einiger Zeit fliegt auch Air Europe von SPC nach TFN und LPA (mit Zwischenlandung in TFN). Hoffe, dass die Konkurrenz das Geschäft belebt und Binter endlich von seinem hohem Preis-Ross herunterfällt.
.
Das Leben wäre tragisch, wenn es nicht lustig wäre. (Stephen Hawking)

76

Donnerstag, 17. Mai 2018, 01:47

Bin gestern mit "Condor" Avion Express hier gelandet. Innen ziemlich abgewetzt, der Sitzabstand geht unter "vorsätzliche Körperverletzung" oder "Vollkontaktfliegen" durch. Service und Flug einwandfrei. Nach einem 45 Minuten verspäteten Start wurde durch Rückenwind noch 25 Minuten reingeholt. Die Landung war eine der besten, die ich jemals auf La Palma erlebte erleben durfte. Nur durch das Geräusch des Fahrwerks wurde das Aufsetzen des Flugzeugs überhaupt in der Kabine bemerkt. Der Pilot konnte wirklich Fliegen und als ex Segelflieger weiß ich wovon ich rede, da hier eine Landung nur einmal durchgeführt werden kann, ohne durch zu starten. Aber wir haben Condor bezahlt und eine Billigfluglinie mit einem mehr als 25 Jahre alte Flieger bekommen.

Deshalb meine Frage: Wieso wurde hier dermaßen auf die Ryanair, die von Vilaflor promoviert wurde draufgehauen?

Flottenalter Ryanair 5,6 Jahre. Die Preise sind mehr als deutlich unter der von"Condor" Avion Express. Wieso sollte das Cabildo La Palma also nicht auf diese Airlines setzen und die Millionen, die Sie für "Condor"Avion Express zahlt nicht für die Ryanair oder Easyjet Airline bezahlen? Die Preise die man dort als Passagier locker machen muß sind deutlich besser als das, was für die Fluggesellschaft Condor pro Flug bezahlt werden muß. Wenn schon "Domina", dann richtig.

Ich kann nur hoffen, das Ryanair oder Easyjet bald eine Linie Stuttgart La Palma anbieten, oder auch von anderen Destinationen von Deutschland aus auf die Insel fliegen, um der Condor endlich paroli zu bieten. Übrigens: Flottenalter der Condor ohne Avion Express 15,2 Jahre. Wo also liegt das Problem?

@ Max Deffner
Hast Du schon irgendwas von den Gesprächen im Cabildo gehört? Wie soll das weitergehen? Ich zahle für die gleiche Leistung wie von der Condor lieber weniger als die Hälfte an Ryanair oder Easyjet und ich glaube, das würde noch deutlich mehr Gäste auf die Isla Bonita bringen als bisher.

Ahoi und Grüße
Die Zeit ist eine hartnäckige Illusion - Albert Einstein

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Kaeptnboeff« (17. Mai 2018, 02:06)


77

Donnerstag, 17. Mai 2018, 07:49

Wo das Problem liegt?
In der Behandlung der Mitarbeiter, um mal nur einen Punkt zu nennen.
Aber das hatten wir alles schon, kannst du nachlesen, musst aber nicht.

78

Donnerstag, 17. Mai 2018, 11:22

Zitat

Aber wir haben Condor bezahlt und eine Billigfluglinie mit einem mehr als 25 Jahre alte Flieger bekommen.
Laut Flightradar war das Flugzeug erst 15 Jahre alt - LY-VEL. Am1.5. war die LY-VEV (27Jahre alt) nach La Palma unterwegs mit großer Verspätung auf dem Rückflug. Mir steht das auch noch bevor - werde keine Condor mehr buchen.

Das größte Problem ist doch, dass Condor auf dem Direktflug nach La Palma kaum/keine Konkurenz hat

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang50« (17. Mai 2018, 11:29)


max.deffner

Forenkenner

Beiträge: 372

Wohnort: Los Llanos de Aridane

Beruf: Autonomo

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 17. Mai 2018, 13:04

@ Max Deffner
Hast Du schon irgendwas von den Gesprächen im Cabildo gehört? Wie soll das weitergehen? Ich zahle für die gleiche Leistung wie von der Condor lieber weniger als die Hälfte an Ryanair oder Easyjet und ich glaube, das würde noch deutlich mehr Gäste auf die Isla Bonita bringen als bisher.


@Kaeptn,

Info vom Insider: seitens der Verantwortlichen heisst es unter der Hand dass ja jede Fluggesellschaft machen kann was Sie will solange der Auftrag erfüllt wird, aber es kommt auf jeden Fall noch im Plenarsaal auf den Tisch...da wird die Opposition schon noch gut feuern... mal sehen.

Ryanair ist nach wie vor ein Traum, oder Albtraum, die sind nur Masse interessiert, siehe TFS, ist ja weit weg von der lokalen Situation, also da wird sich wohl lange lange nichts tun, aber es gibt ja immer Überraschungen.

Eine gute Nachricht ist BASEL, die Verhandlungen sind sehr weit und evtl. für die nächsten beiden Winter bald auf dem Flugplan.

Meine persönliche Hoffnung ist der Ausbau von Germania (alles Top!), sowohl Eurowings und Easyjet - sind zwar Service-Minimalisten in allen Hinsichten aber einwandfreie Flieger.

80

Donnerstag, 17. Mai 2018, 13:12

Sind letztes Jahr von Zürich mit Germania geflogen, wirklich zu empfehlen.
Allerdings war damals der Flieger nur gut halb voll....

Basel wäre Spitze, Direktflug ????
Welche Fluggesellschaft wäre das ?


Spenden an das Forum.


Der Betreiber dieser Community möchte hiermit noch ein paar Worte verlieren.
Bitte respektieren Sie die Persönlichkeitsrechte aller Teilnehmer und sprechen in einem Ton, in dem auch Sie gerne angesprochen werden.
Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind die Grundlagen menschlichen Umgangs.
Hinweise zu Inselprodukten sind erwünscht, gewerbliche Informationen dulden wir nur in den ausdrücklich hierfür bestimmten Bereichen.

Impressum und Kontakt zum Betreiber