Sie sind nicht angemeldet.

Nils.K

Forenmitglied

Beiträge: 171

Wohnort: San Borondón

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 14. Januar 2018, 13:11

Ich kenne viele auf La Palma in der Tourismusbranche welche weiter über Ihren Arbeitsvertrag hinaus arbeiten (müssen)... es gibt hier Betriebe die 2 Gewerbe angemeldet haben um jeweils die Mitarbeiter im 6-Monat-Rhythmus hin & her jonglieren nur damit Sie keinen unbefristeten Vertrag bekommen, das finde ich nicht in Ordnung.


Ist das auf La Palma verboten oder nur die Ausnutzung der bestehenden Gesetze?

So etwas gibt es ja auch in Deutschland. Ich finde es derzeit besonders verwerflich, wenn Unternehmen den Mitarbeitern Teilzeitverträge mit einer so geringen Entlohnung anbieten, von der niemand leben kann. Dann wird den Menschen gesagt, sie könnten ja "aufstocken", also sich den Rest des Lohnes vom Staat holen. Das ist eine indirekte Subventionierung der Unternehmen, ermöglicht durch die Gesetzgebung.

max.deffner

Forenkenner

Beiträge: 308

Wohnort: Los Llanos de Aridane

Beruf: Autonomo

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 14. Januar 2018, 15:01

...reine Ausnutzung der Gesetze, ich denke diese werden von der Lobby auch "optimiert", gerecht gegenüber Arbeitgeber- und Nehmer ist es aus meiner Sicht nicht...

Gerold

Forenkenner

Beiträge: 305

Wohnort: La Palma

Beruf: Jubilado

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 14. Januar 2018, 16:07

Die Ausnutzung von Gesetzen bis zum letzten Buchstaben ist ja auch in der deutschen Wirtschaft nicht unbekannt. Aber auch eine Übertretung muss der Unternehmer nicht wirklich fürchten: da Gesetze wie z.B. das zum Mindestlohn nicht strafbewehrt sind (warum wohl?), muss der Unternehmer, der nicht den Mindestlohn zahlt, nicht ins Gefängnis, sondern der betroffene Arbeitnehmer muss den Chef auf Zahlung verklagen. Da das nur wenige können oder wollen, lohnt sich die Gesetzesübertretung allemal. Am Ende ist der Ehrliche der Dumme, weil er wegen höherer Lohnkosten bei den Angebotspreisen nicht mithalten kann. Das Interview mit dem Hotelier im WDR-Beitrag hat das bestätigt: wer anständig bezahlt, kann im Preiskampf nicht bestehen, also beschäftigt man prekär.

Dasselbe gilt ja für die sogenannte "Mietpreisbremse", bei deren Übertretung der Vermieter ganz entspannt bleiben kann, weil er keine Strafe befürchten muss. Honi soit qui mal y pense...

.
„Ein Dummkopf bleibt ein Dummkopf nur für sich und Feld und Haus, doch wenn du ihn zu Einfluss bringst, so wird ein Schurke draus!"
(Franz Grillparzer posthum über Donald Trump)


Spenden an das Forum.


Der Betreiber dieser Community möchte hiermit noch ein paar Worte verlieren.
Bitte respektieren Sie die Persönlichkeitsrechte aller Teilnehmer und sprechen in einem Ton, in dem auch Sie gerne angesprochen werden.
Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind die Grundlagen menschlichen Umgangs.
Hinweise zu Inselprodukten sind erwünscht, gewerbliche Informationen dulden wir nur in den ausdrücklich hierfür bestimmten Bereichen.

Impressum und Kontakt zum Betreiber