Sie sind nicht angemeldet.

Macaronesia

unregistriert

41

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 15:13

AKTUELL von heute * TREKKING auf Gran Canaria * Der einsame OSTEN

My Gran Canaria * Von El Cabrón zur PUNTA DEL SAL und dann weiter zu einem Strand Nähe VARGAS * VILAFLOR in den Municipios AGÜÍMES, INGENIO und TELDE (7) * Recorrer el país a pie en el SURESTE de GRAN CANARIA

Natur und ein paar Einheimische am Playa del Cabrón
Hier in der Einsamkeit haben Naturliebhaber kleine Häuser gebaut, um nun jeden Tag den Ausblick auf die Bucht genießen zu können. Am Strand bist du als Naturfreund deshalb in jedem Fall gerne gesehen, doch solltest du dein Badetuch trotzdem nicht allzu nah an den Häusern ausbreiten, um niemanden zu stören. Die Häuser fügen sich noch dazu wirklich gut in die Landschaft ein und du kannst die Natur ungestört genießen. Denke jedoch an ausreichend Verpflegung, Getränke und auch einen Sonnenschirm – denn hier gibt es mit Sicherheit keinen Kiosk und auch Schatten am Strand wirst du vergebens suchen.

Ein ganz besonderer Badestrand
Im Gegensatz zu anderen Stränden auf Gran Canaria brauchst du am Playa del Cabrón keine Badeschuhe, denn es gibt eindeutig mehr Sand als Stein und der Übergang ins Wasser ist sanft abfallend
. Taucher und Schnorchler gehen gerne an den Seiten über die Felsen ins Wasser, sparen sie sich doch damit den langen Marsch durch das seichte Wasser. Für Tauchliebhaber der Region ist dieser tolle Platz natürlich schon längst kein Geheimtipp mehr. Doch während es unter Wasser entlang der Felsen und des Riffs manchmal doch recht voll werden kann, ist der Strand meist wunderbar leer. Oberhalb der Bucht wacht neben dem klobigen Gebäude einer Grundschule ein hübscher Leuchtturm über die Szenerie. Ein Strand, wie gemacht zum Träumen!

@@@@

14.12.1980
14:00 - Im Central Park in New York gedenken 400.000 Menschen John Lennons Tod mit einem zehn minütigen Schweigen.

14.12.2006
Ein Polizeisprecher in New York teilt mit: Der Chauffeur von Yoko Ono ist festgenommen worden, weil er die Witwe John Lennons erpressen wollte. Koral Karsan habe gedroht, kompromittierende Bilder und Aufzeichnungen zu veröffentlichen, falls Yoko Ono keine zwei Millionen Dollar bezahle. Medienberichten zufolge bedrohte er sie sogar mit dem Tod. Laut "New York Times handelte es sich um Schlafanzugs-Fotos und Aufnahmen von Äußerungen der 73-Jährigen über andere Leute und Ereignisse.

Macaronesia

unregistriert

42

Freitag, 15. Dezember 2017, 12:24

NEUES von VILAFLOR * Impressionen aus dem Osten Gran Canarias

My Gran Canaria * Wenn der Tag in der Zona Especial de Conservación PUNTA DE LA SAL zu Ende geht * VILAFLOR in den Municipios AGÜÍMES, INGENIO und TELDE (8) * Recorrer el país a pie en el SURESTE de GRAN CANARIA


Geht man von Playa de Arinaga SEASIDE in Richtung Norden, dann kommt man automatisch dort an.
Hier eine Karte des Gebietes zwischen MONTAÑA ARINAGA und MONTAÑA CERCADA.




Dort befindet sich das Schutzgebiet PUNTA DE LA SAL.

Die ursprüngliche Bepflanzung hat sich schon Recht gut regeneriert.

Im Hintergrund die Montaña Cercada und dahinter der GANDO.

Macaronesia

unregistriert

43

Samstag, 16. Dezember 2017, 02:26

Einfach von oben herab......

Was soll das denn?

Schauen wir doch ein wenig von oben herab (Teil 1)

Vorgestern hat der Captain zwei Trupps mit der genauen Erkundung der Gegend beauftragt.
Ein Trupp kam leider zunächst nicht wieder!
Was war passiert?

Der Trupp, der sich durch den Pajonales bis El Juncal durchschlagen sollte, hatte bei der Rückkehr überraschend ganz erhebliche Probleme

12.12.2011, 19:45 Uhr:
Das Telefon klingelt.

Meldung:

Sitzen im Dickicht oberhalb des Presa de las Niñas fest. Staumauer nicht begehbar. Abstieg in den Barranco zu gefährlich!
Benötigen das A-Team!
Wenig Licht, Headlights im Camp vergessen, nur die Smartphones spenden uns derzeit ein wenig Licht. Versuchen uns zur Straße durchzuschlagen!
12.12.2011, 20.00 Uhr:

A-Team rückt aus!
Besetzung: Charly und Danilo

12.12.2011, 21.15 Uhr:

Trupp 2 hat sich im Dunkel bis zu einer Mauer der Straße durchgeschlagen und wird vom A-Team aufgenommen. Trupp sieht etwas zerzaust aus.
Abfahrt nach Cercados de Espino zum El Pipo.
Flüssigkeitsverlust ausgleichen und den Hunger stillen.
Pollo, Merluza und Carne de Cochino sorgen schnell für die Wiederherstellung der Kräfte.
Cervezas und 100 Pipers machen zusätzlich glücklich.

Captain Morgan: "Macht mir so einen Scheiß nicht noch einmal! Wie kann man die Headlights vergessen?
Das ist grob fahrlässig und hat schon so manche Truppe dezimiert!
Aber die Fotos und Videos aus dem Pajonales sind gut geworden.
Ich sollte Euch zur Strafe an einem der nächsten Tage zum Nublo schicken."

Macaronesia

unregistriert

44

Samstag, 16. Dezember 2017, 16:15

An einem Nachmittag auf Gran Canaria

My Gran Canaria * Von der Archäologischen Fundstätte über den verborgenen Strand an der Base Aérea bis nach EL CARRIZAL * VILAFLOR in den Municipios AGÜÍMES, INGENIO und TELDE (9) * Recorrer el país a pie en el SURESTE de GRAN CANARIA


Die Guanchen (mazirisch ⵉⴳⵡⴰⵏⵛⵉⵢⵏ Igwanciyen, Guanche Guanchinet; auch Altkanarier) waren die Ureinwohner der Kanarischen Inseln. Ihre Herkunft und Sprache sind unbekannt und sind Gegenstand von Spekulationen. Die Bezeichnung Guanchinet leitet sich von der berberischen Sprache (Tamazight) ab (Guan, „Mensch“, Chinet, „Teneriffa“). Ursprünglich waren damit nur die Bewohner Teneriffas gemeint. Die Altkanarier der Insel Lanzarote werden Majos/Mahos genannt, die der Insel Fuerteventura Majoreros, die der Insel El Hierro Bimbaches, die der Insel La Palma Auaritas, die der Insel La Gomera Gomeros und die der Insel Gran Canaria Canarios.


Vilaflor geht jetzt in Richtung EL CARRIZAL, mitten durch die EINFLUGSCHNEISE des AEROPUERTO DE GANDO.

Macaronesia

unregistriert

45

Sonntag, 17. Dezember 2017, 11:19

Er hat es zugegeben: Er schaut gerne von OBEN herab...

Schauen wir doch mal ein wenig von OBEN herab! - Die zwei Seen Tour im Kontrollgebiet (Teil 2)

Geschafft!
Schauen wir mal auf den Herzfrequenzmesser. Auf allen Vieren ca. 80 m und schon sind wir bei 140 - 145 Frequenz. Ein gutes Training, der Schweiss läuft und man weiss, dass man für die Fotos von oben etwas tun muss. Ja, muss man, das ist wichtig, den Captain Morgan hat es nicht so mit "Weicheiern".

Ist das ein Panorama?
Oh, der zweite See taucht schon auf!
Der Presa de las Niñas liegt immerhin über 350 m höher als der der Presa de Soria. Man sieht es gleich an der Vegetation. Dahinter der Pinar de Pajonales, der beim letzten Waldbrand erheblich gelitten hat.
Auf dessen Höhen hat sich ja der andere Erkundungstrupp begeben, mit all den Folgen nach Eintritt der Dunkelheit.
Gehen wir mal dort hin, wo die Schwierigkeiten in der Dunkelheit begannen.

Macaronesia

unregistriert

46

Montag, 18. Dezember 2017, 13:33

Same procedure as every day! - Ein Sonnenaufgang am See
Ja, so beginnt der Morgen!


Der Mond hat sich auf die andere Seite verzogen und die Sonne kommt langsam über das Vulkanmassiv und beleuchtet die Westseite.

NO COMMENT!

So sieht´s aus:

Macaronesia

unregistriert

47

Dienstag, 19. Dezember 2017, 11:35

Welche Wildnis? Was für ein CAMINO!

Ausgesetzt in der Wildnis? - Nicht wirklich! (1)

Ich schaue gerade "Ausgesetzt in der Wildnis" auf DMax.

O-Ton: "Ich wurde schon überall auf dieser Welt ausgesetzt."

Machen wir es kleiner!
Vil: "Ich wurde schon überall auf GC ausgesetzt!"
"In der "Wildnis" ist das ja gar nicht so schlimm, aber wehe, Du wirst in PdI mal ausgesetzt."

Ja und wenn Du dann in Riesenslalom Manier mal alle dunkelhäutigen Prostituierten in Kasbah Nähe mit den Zauberworten "I could be your father" sicher umkurvt hast, dann willst Du vielleicht morgens um 06.00 Uhr noch einen Kaffee an der letzten noch offenen Bar vor der Kasbah trinken.
Ja und das wollte auch eine junge Frau aus Latvia.
Sie trank aber lieber Vodka und dann hat sie mich auch noch zu sich eingeladen.
Ich hatte aber keine Zeit und ich hätte auch wieder der Vater sein können.

Bin dann nach Arguineguín.
Es war Dienstagmorgen und am Sonntagmorgen war ich in Soria losmarschiert, auf den Spuren meiner nächtlichen Aktion der Nacht vom 23. auf den 24. Dezember 2011.

Erst mal über Barranquillo de Andrés nach La Solana und dann weiter über Degollada de las Lapas bis Molino de Viento, danach mit dem Bus noch nach Arguineguín und weiter nach PdI.

Macaronesia

unregistriert

48

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 10:30

Gran Canaria erkunden und erleben!

Eine feine Story aus dem Inland GRAN CANARIAS!

Ausgesetzt in der Wildnis? - Nicht wirklich (2)

Es geht weiter auf dem Camino an der Wasserleitung. Das ist wirklich ein Superweg!

In westlicher Richtung sieht man gut den Weg, der direkt in den Barranco de Tauro und nach Tauro führt.
Ich bin den Weg schon gegangen, später mehr dazu.

Von hier führen Caminos Reales nach Puerto Rico, Tauro, Balito Beach und nach Mogan. Letzteren begehe ich gerade.

Noch mal kurz am 50 m entfernt liegenden Abgrund schauen.
Herrlich!

Macaronesia

unregistriert

49

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 14:20

Neues aus ARINAGA


Macaronesia

unregistriert

50

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 10:39

Gran Canaria gefällt Ihnen wohl, das gefällt uns sehr...

Die Tour ist wirklich ein voller Griff in grancanarisches Trekking.
WIR werden im nächsten Jahr mal eine 7 Tage Tour in dieser Region anbieten.
Eine Nacht wird dann auf der Montaña de Tauro übernachtet werden.
Wissen Sie, wer unser Vorbild ist?
Jane Fonda wird heute 80! Sie kann noch mit der Stirn runzeln.....
Schauen sie mal hier:
Jane wird 80

Ausgesetzt in der Wildnis? - Nicht wirklich! (3)

Wo waren wir in Teil 2 stehengeblieben?

Davon konnte ich natürlich nachts nichts sehen, ausserdem war ich reichlich damit beschäftigt, den Weg nicht zu verlassen.
Na wenigstens hatte ich ein Headlight, aber das ganz starke hatte ich schon bei einer anderen Tour verloren und das, was ich mitführte, hatte beschränkte Leuchtkraft.
Immerhin konnte ich aber nachts noch das eine oder andere Foto machen.

Dies hier machte ich in einer Denkpause von 21.00 Uhr bis 23.00 Uhr in fast 1400 m Höhe auf der Montana de Tauro.
Einige haben sich beschwert, dass Sie unsere Stories zu stark anklicken.
Nehmen Sie es leicht!
Wir zählen auf Sie!

Macaronesia

unregistriert

51

Samstag, 23. Dezember 2017, 11:16

David Byrne lässt grüßen.....

Stop Making Sense! - Laufen Sie doch einfach mal planlos umher! (1)

Am Lomo de La Palma erst mal die Mandelblüte geprüft und dann Orangen gefasst, natürlich nicht zu viele.
Noch einmal kurz das Traumhaus bestaunt und dann von dort nach Soria geschaut. Steiler geht das kaum!

Dann mal ein wenig am Presa de Chira rumgeknippst.
Den habe ich auch noch getroffen und er hat für mich "Keep The
Faith" gesungen.



Ein perfekter Tag!

"Stop Making Sense" geht im zweiten Teil weiter.

Macaronesia

unregistriert

52

Sonntag, 24. Dezember 2017, 12:20

Die VIRGEN MILAGROSA und die Fische.

My Gran Canaria * Von den Fischen am Paseo von Playa de Arinaga zur Prozession für die VIRGEN MILAGROSA in CRUCE DE ARINAGA * VILAFLOR in den Municipios AGÜÍMES, INGENIO und TELDE (11) * Recorrer el país a pie en el SURESTE de GRAN CANARIA


Fische am Paseo Maritimo von Playa de Arinaga.

Die Promenade ist gute 4 km lang und für einen Spaziergang an frischer Luft bestens geeignet.

Die Meile beginnt an der großen Hafenmole (bei den Salinen) und windet sich mit kleinen Buchten um den Ort.

Den freien Blick aufs Meer, haben einige Cafè’s & Restaurants, die vorzugsweise fangfrischen Fisch auf der Speisekarte haben, Angler sieht man hier bei Tag & Nacht.

Die Flaniermeile endet dann am Mirador Risco Verde.

Von Playa de Arinaga ging Vilaflor nach CRUCE DE ARINAGA.

In der PARROQUIA SAN JOSÉ OBRERO befindet sich die Figur der VIRGEN MILAGROSA.

Er kam zeitlich genau zur Prozession mit der VIRGEN MILAGROSA an.

Macaronesia

unregistriert

53

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 11:34

Feine Bilder aus Ihrem Gran Canaria * Alter schützt vor Dummheit nicht......

Stop Making Sense! Laufen Sie doch einfach mal planlos umher (2)

Im zweiten Teil will ich es wieder chronologisch ablaufen lassen.



Folgen Sie VILAFLOR!

Pfote 9

Forenkenner

Beiträge: 498

Wohnort: Dresden

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 13:19



und den kleinen Inseln ??????????????????????????????????????????????????????????????

55

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 13:59



und den kleinen Inseln ??????????????????????????????????????????????????????????????



Außerdem werden die Geschichten immer älter - statt aktueller! Jetzt sind sie teilweise schon mehr als 6 Jahre alt - und manche Fotos verbleichen schon etwas...

Macaronesia

unregistriert

56

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 14:41

Das ALLES von Leuten auf der MUPPET Show Balkon.
Kein Problem, die können nicht so alt werden wie sie heute schon aussehen....
Die LESER stimmen mit der Maus ab, nur das ist wichtig.

Macaronesia

unregistriert

57

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 14:49

Danke für IHR großes Interesse!



Stop Making Sense - Laufen Sie doch einfach mal planlos umher (3)
Hi, Folks!


Heute ist aber mal Ruhe am See angesagt.

Gestern kam ich um 15.00 Uhr von der vorgestrigen Tour zurück.
Ja, das kann passieren.
Als ich am 16. um 18.00 Uhr den Bus von San Bartolomé in Richtung PdI bestieg, konnte ich ja noch nicht wissen, was noch passieren wird.

Ich traf noch nette Menschen wie Julchen, Sana, Willi und Ron und ehe man sich versah war's 4.00 Uhr.
Das ist ja genau die Uhrzeit für die unerfreulichen oder sagen wir besser die "strange adventures in the ghetto".

Eine Wienerin sprach mich an.

"Was ist denn das für ein Haarschnitt?
Für mich bist Du kein Mann!
Bist Du schwul?"
Was soll man auf sowas antworten?

Ich hab's leicht genommen und folgendes geantwortet:


"Nein, nur lesbisch!"
Ja, dann sind alle immer recht erstaunt.
In Harlem wird man wenigstens noch korrekt angegangen und als "Whitey" bezeichnet.
...... aber in PdI ist man gleich schwul, wenn man so rumläuft!

Ist das jetzt schlimmer?

Nö, aber schon etwas ANDERES! Oder nicht?

Den Schwarzen kann man ja wenigstens noch freundlich "Don't call me Whitey, Nigger" entgegnen, aber was soll man einer bornierten Wienerin bloß sagen?

Mir fiel nichts ein, vermutlich weil ich immer noch zu höflich bin.

Egal, ich machte mich mal zurück auf den Weg in die Berge.

Erst zur Cafeteria der Texaco - da gibt's morgens leckere Bocadillos con PATA- und dann mit der Linie 1 nach Arguineguín.
Die "frühen Bars" am Ortseingang rechts hatten schon geöffnet und als ich ausstieg wurde mir von der anderen Straßenseite gleich "Hey Periodista" zugerufen.

Da hilft nichts, man trinkt halt noch was und verhält sich zwischen den "frühen Vögeln" einfach ganz unauffällig und taucht ein, in die Früh-Szene von Arguineguín.

Das gelang recht gut, aber 22 km lagen ja noch vor mir.
Ab nach Cercados de Espino!

Pfote 9

Forenkenner

Beiträge: 498

Wohnort: Dresden

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 15:34


Macaronesia

unregistriert

59

Freitag, 29. Dezember 2017, 01:19

Schöne Touren auf GRAN CANARIA * Bald auch mit den LESERN * Gran Canaria interessiert die LESER. WIR meinen zu RECHT!

Stop Making Sense - Laufen Sie doch einfach mal planlos umher (4)

Nach psychologischer Behandlung aufgrund des "Übergriffes" der Wienerin - Danke Neddel de Annette - bin ich jetzt wieder voll schreibfähig.

Aber wo nur sind meine Bikinis abgeblieben?

Egal!

Machen wir weiter auf dem Weg von Chira nach San Bartolomé.

Der Presa de Chira ist fast komplett umwandert.



Auch an diesem See verrichten Imker ihre Arbeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Macaronesia« (29. Dezember 2017, 01:24)



Spenden an das Forum.


Der Betreiber dieser Community möchte hiermit noch ein paar Worte verlieren.
Bitte respektieren Sie die Persönlichkeitsrechte aller Teilnehmer und sprechen in einem Ton, in dem auch Sie gerne angesprochen werden.
Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind die Grundlagen menschlichen Umgangs.
Hinweise zu Inselprodukten sind erwünscht, gewerbliche Informationen dulden wir nur in den ausdrücklich hierfür bestimmten Bereichen.

Impressum und Kontakt zum Betreiber