Sie sind nicht angemeldet.

21

Sonntag, 26. November 2017, 09:36

Wo war er, was machte er?

Er war auf dem Weg zum Presa de Siberio.

Material für das BILDERRÄTSEL besorgen.
Das wird jetzt sehr speziell!

Sein Zwischenziel war zunächst der auffällige Roque Mulato.
Merken Sie sich den Namen bitte.

Ist DAS ACHAMÁNS Hand?

22

Montag, 27. November 2017, 08:21

Das ist MEIN Gran Canaria!

Ganz viele schöne Bilder.
Der Barranco de Arguineguin ist schon sehr imposant.


Bleiben Sie bitte da weg!

Immer schön an der Wand lang * Eine Tour von Soria nach Arguineguin (2)

Vilaflor: "Keine Ahnung, wie oft ich hier schon hochgegangen bin. Jeder Gang hat aber etwas Neues. Die Aussicht ist derart imposant, dass man sich daran kaum satt sehen kann. Meine beiden Begleiterinnen habe ich ein wenig abgehängt und schaue ab und zu winkend zurück. Es wird fotografiert und gefilmt, was das Zeug hält. Das ist einer der schönsten Caminos der Insel und dabei bleibe ich".

Vilaflor: "Unten die Serpentinenstrecke von Cerdado Espino nach Barranquillo Andrés. Ich ging sie oft, wenn kein "Shuttle" verfügbar war. Tausende Radfahrer fahren in El Pajar los und nehmen 600 Höhenmeter bis Soria".

Ganz viele schöne Bilder.

23

Mittwoch, 29. November 2017, 10:47

Um was geht es?
Wir wollen Ihnen als La Palma Freunde die Insel Gran Canaria näherbringen.

Tour Soria - San Bartolomé incl. Nachtwanderung. Vilaflor: Der Mond führte mich, als es im Pinar de Pilancones dunkel wurde." (3)

Wir waren im zweiten Teil am Morro de la Hierba Huerto stehengeblieben.

Vorsicht: Das ist eine Sackgasse!
Vilaflor: "Ich könnte es mir ja ganz einfach machen und auf dem Rückweg aus der Sackgasse einfach hier abbiegen:

Vilaflor: "Ich würde dann auf den Camino zum Cruz Grande gelangen und von dort könnte ich, wie schon öfter gemacht, auf dem "Camino Real Cruz Grande - Tunte" nach San Bartolomé absteigen. Das würde auch alles noch bei Tageslicht funktionieren.

Ganz sicher bin ich mir zwar nicht, ob ich den letzten Bus nach Maspalomas um 18.00 Uhr noch schaffen kann, aber bei einem 6 Min/km Tempo auf den gut begehbaren Teilen der Strecke könnte ich bis Cruz Grande soviel Zeit herausholen, dass das schon klappen würde."

24

Mittwoch, 29. November 2017, 21:43

Back to the roots! - Von Soria zum Justus Frantz oder wie Vilaflorzum "Extreme Hiker" wurde. (1)

Heute will ich mal ganz weit zurückschauen, aber trotzdem auch aktuell sein.

Es geht um eine Tour von Soria über den Pinar de Pilancones bis Monte León.

Teile der Tour waren in der Nacht zum 23.12.2009 meine erste 24 Stunden Tour auf der Insel.

Damals wollte ich nur von Fataga nach Ayagaures und zurück joggen, kam aber in Ayagaures kurz vor der Dunkelheit auf die Idee, eine Abkürzung zu suchen.

Die Tour wurde zur Nachtwanderung und ich umrundete den Pinar de Pilancones einmal, um am Morgen nach kurzer Übernachtung auf der Montana Alta oberhalb von Ayagaures anzukommen und dann über Monte León und Montana La Data nach San Fernando zu gelangen.

Heute mache ich Teile dieser Tour mal bei Tageslicht.
Zunächst musste ich aber von Soria in den Pinar de Pilancones bis zur Montana Alta kommen.

25

Donnerstag, 30. November 2017, 12:32

Immer noch auf dem Weg zum JUSTUS FRANTZ

Von Soria zum Justus Frantz (2)
Wir setzen eine wunderschöne Tour bei bestem Wetter fort.

Ein kleiner Tipp für Interessierte:

Man kann an dieser Stelle auch links in den Pinar de Pilancones absteigen und kommt nach ca. 2 Kilometern auf die Piste, welche den Pinar de Pilancones fast vollständig umrundet.

Das habe ich bei meiner letzten Vollmondwanderung gemacht und bin am Degollada de Manzanilla nach TUNTE abgestiegen.

Machen Sie das mal bei Vollmond!
Sie könnten danach süchtig werden oder Sie sind total verstört, vor allem dann, wenn Sie das Pech - für mich Glück - haben, es bei Windstärken ab 8 machen zu können.

Auf den Graten wird es dann recht unangenehm. Ich dachte, ich fliege vor Tunte weg. Danach bin ich schnell wieder auf die Piste abgestiegen, um dort weiterzugehen.

Gut, aber das nur nebenbei.
Gehen wir weiter in Richtung Süden
.

26

Freitag, 1. Dezember 2017, 11:26

Wir haben schon VIEL erreicht! Sie interessieren sich auch für INVALLIS......

Die MUTTER aller Touren auf Gran Canaria? * Vilaflor: "I felt like Mother Nature´s Son!" (7)

Wir kommen zum letzten Teil der Story über die "Mutter aller Touren" auf Gran Canaria.

Zugegeben: Das ist natürlich alles total subjektiv, aber ich will natürlich die Leser immer auch ein wenig "kitzeln".
Was muss den eine aussergewöhnliche Tour an sich haben?
Ist das nicht immer total subjektiv und höchstpersönlich?

Für einen echten "AI Jünger" ist wahrscheinlich schon die Tour "Anexo 2 - Sandy Beach" oder RIU Papayas - Kölsches Eck (Bundesliga gucken!!) aussergewöhnlich und der ist froh, wenn er den Eingang des Fress- und Sauf-Ghettos unbeschadet wiederfindet.

Ein anderer läuft für 28 EUR Schandenersatz vielleicht einmal durch das "Palmitos Park KZ" und hört die Delphine vor Schmerzen schreien.

Schreiben wir hier eigentlich für diese Personenkreise?

Wohl eher nicht!!!

Man sollte bei der Bewertung von Touren natürlich immer zunächst objektive Kriterien in den Vordergrund stellen. Nehmen wir z.B. mal das Höhenprofil: Das fand ich an dieser Tour feinfach total beeindruckend.
Berücksichtigt man, dass ich ja vor Beginn der eigentlichen Tour noch einen "Aufwärmmarsch" vom "Presa de Soria" bis zur "Casa Forestal de Pajonales" machte, was ja immerhin schon locker 500m Höhenunterschied darstellt, dann kann man schon sagen, dass ich eine aussergewöhnliche Tour machte.

Höhenprofil Tour El Juncal - Roque Mulato - Tagüigüi (TAIGÜY) - El Juncal:



Was ist mit dem Abenteuerfaktor der Tour?

Auf einer Skala von Bewertungsnoten zwischen 1 und 6 Punkten sage ich mal gefühlte 5 +!
Sogar mehrere Höhlen kann man inspizieren. Aber bitte vorsichtig, meist passiert ja unter Tage was!

Was ist mit dem Naturfaktor?

Grandios, da bleibt selbst dem Kritischsten nur die Höchstnote von 6 Punkten.

Was ist mit dem Störfaktor?

Total beruhigend, meist kommt einem niemand entgegen - das könnte sich aber durch GEO Cache Sucher ändern - und bei Calima sowieso nicht.
Note: 5 + (noch!!!)

Vulkanologen und Promenadologen, denen ich mich seit Jahren ja sehr nahe fühle, kommen auf dieser Tour in´s Jubilieren.

Klicken Sie sich doch unbedingt mal hier rein, dann wissen Sie, was "angewandte Promenadologie" ist.

So, legen wir los, bevor auf den letzten Kilometern noch was spassiert.
Was soll denn schon passieren?
Es gibt keine gefährlichen Tiere, die sind alle in PdI unter Verschluss!

27

Samstag, 2. Dezember 2017, 10:41

Die Videos zeigen auch eine Menge!

Die MUTTER aller Touren auf Gran Canaria? * Vilaflor: "I felt like Mother Nature´s Son!" (8) The Videos

Weitere Videos bin ich noch schuldig geblieben.

Videos vom letzten Teil der Tour im Barranco del Juncal und im Barranco de Siberio.

Der Einstieg in den Barranco del Siberio.
Man glaubt es nicht, aber schweizer Staatsbürger trugen dort ihr Fahrrad.

29

Montag, 4. Dezember 2017, 11:35

Weitere Videos * Against all odds!

Schöne Videos!
Ja, Gran Canaria ist schon abenteuerlich!
Man muss sich aber die Abenteuer schon holen.
Von allein kommen die nämlich nicht.

Tour Soria - San Bartolomé incl. Nachtwanderung. Vilaflor: Der Mond führte mich, als es im Pinar de Pilancones dunkel wurde." (5) Die Videos II

Nein, nein!
Sie müssen der Insel schon selbst etwas geben, sonst gibt sie Ihnen auch nichts.
Das ist wie bei Ihrer Frau, falls sie eine haben....

30

Dienstag, 5. Dezember 2017, 10:48

Against all COUCH POTATOES! * Abenteuer auf der SEENPLATTE

Die MESETA macht das gut!

My Gran Canaria * Presa de Soria - Presa de Chira - Wir schauen uns am Presa de Chira ganz genau um! (1)
Hi Folks, Eure Meseta ist wieder an Board.

War mal einen Monat in ESTLAND verschwunden.

Nicht vergleichbar mit den Inseln des ewigen Frühlings, den Gärten der Hesperiden.

Heute beginne ich mit einer feinen Story über den Presa de Chira.

Die Tour begann in Soria.

Ein letzter Blick zurück.

31

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 11:53

Gedanken zum Día de la CONSTITUCIÓN Española * KLICKEN Sie sich rein!

Die Seenplatte ist UNSER! Wie gut, denn wir haben den nötigen Respekt!

Man glaubt es nicht, aber aufgrund eines irgendwie gearteten Defekts hat der gute Junge schon sechs Wochen nicht mehr geschlafen.
Sie glauben das nicht?
Ich zunächst auch nicht, aber es ist so.
Besonders unglaublich: Man sieht es ihm gar nicht an.
Offensichtlich ist ein Arzt jetzt aber auf der richtigen Spur und glaubt zu wissen, was es sein könnte.

In dem Zustand ist natürlich an REISEN gar nicht zu denken.

Vilaflor: " Ein Wahnsinn, ich kann nur noch ca. 30 Minuten "fast walking" machen, dann lassen die Kräfte doch erheblich nach. Im November ging das noch 2,5 Stunden im 6 min./km Rhythmus.
Man merkt schon, dass der Schlaf fehlt. Dafür 10 x am Tag Sekundenschlaf. Gut, dass der Körper noch Reflexe hat."

Folgen wir Vilaflor auf seinem Weg zur Mauer nach Chira.

Gehen wir mal am Chira See weiter.

Vilaflor: "Mal wieder himmlische Ruhe an einem Wochentag im Winter. Ich walke fast auf der Straße und komme bestens voran. Werde ich heute noch einmal auf die Halbinsel im See gehen? Auf die Zeit sollte ich aber schon achten. Heute habe ich keine Lust am Lomo de la Palma ohne Headlight nach Soria abzusteigen. Na ja, drei Smartphones machen notfalls auch das nötige "Schritt für Schritt Licht!"

32

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 14:08

Wir schauen uns am Presa de Chira ganz genau um! (4) VIDEOS

Vilaflor: "Oft habe ich mir schon überlegt, ob man nicht so leben soll oder zumindest so reisen soll.
Die haben alles, was sie brauchen und fahren die Seenplatte ab. Die dort sah ich vor kurzer Zeit auch am Presa Cueva de las Ninas".

Vilaflor: "Auf dem Rückweg schaue ich noch einmal an einer der Bohrstellen für das Wasserkraftwerk vorbei.

Die Teams kennen mich schon, ich sah sie auch auf der Mesa de Soria in der Nähe des Abgrundes".

33

Freitag, 8. Dezember 2017, 09:10

Auf ABENTEUER können Sie sich beim Chef-Scout verlassen. Hoffentlich können Sie schwimmen.

Eine Seerundfahrt mit Anlandungen am Embalse de Soria (Teil 1)
Was soll ich viele Worte machen, die Bilder sprechen für sich!

Was wir vorher nur von oben auf dem Weg zum Lomo de La Palma sehen konnten, erkundeten wir heute etwas genauer.
Man versucht es besser nur mit einem Boot!

Machen Sie mit!

34

Freitag, 8. Dezember 2017, 13:30

Heute von VILAFLOR geliefert.

My Gran Canaria * VILAFLOR in den Municipios AGÜÍMES, INGENIO und TELDE (1) * Recorrer el país a pie en el SURESTE de GRAN CANARIA

Wir verraten nichts NEUES, wenn wir schreiben, dass der Mohikaner auch ein Fan des Südosten Gran Canarias ist.

Er liebt es, das Gelände zwischen Tufia und Playa de Arinaga zu durchstreifen.

Dabei wechselt er zwischen den Municipios von AGÜÍMES, INGENIO und TELDE.

Wir beginnen in INGENIO.

KLICKEN Sie sich einfach gemütlich rein.

35

Freitag, 8. Dezember 2017, 17:16

Jetzt wird Frankfurt International für ALLE Canarias Fans sehr interessant.....

Angriff auf die Lufthansa
Ryanair rüstet in Frankfurt auf


Natürlich ist das für ALLE, die mit VILAFLOR Mehrtages-Trekkings auf INVALLIS machen wollen, sehr interessant.

Lanzarote und Gran Canaria sind schon im Programm.
Vilaflor fliegt am 17. Januar 2018 für 24,99 EUR von Frankfurt International nach TITEROYGATRA.

Auch, um die Mondpreise für La Palma Flüge zu umgehen, kommen Flüge nach Lanzarote und Gran Canaria in Betracht, um mit der ALBAYZIN der Trasmediterranea ISLAND HOPPING mit La Palma zu realisieren.

36

Samstag, 9. Dezember 2017, 11:59

Heute aus dem ANDEREN GRAN CANARIA

My Gran Canaria * Von TELDE über Tufia nach Ojos de Garza * VILAFLOR in den Municipios AGÜÍMES, INGENIO und TELDE (2) * Recorrer el país a pie en el SURESTE de GRAN CANARIA

Tagoror TV * Die zeigen's Ihnen!

Vilaflor läuft weiter durch den Osten und Südosten der Insel Gran Canaria.

Von der Bushaltestelle an der Autobahn in Telde geht es zunächst nach TUFIA.

Dort schaut er sich die Nixe am Strand an.

37

Sonntag, 10. Dezember 2017, 15:41

Folgen Sie Vilaflor! Besser ist das..

My Gran Canaria * Von der Höhle auf dem Weg nach OJOS DE GARZA zur Base Aérea de GANDO * VILAFLOR in den Municipios AGÜÍMES, INGENIO und TELDE (3) * Recorrer el país a pie en el SURESTE de GRAN CANARIA

Bei Einbruch der Dunkelheit war Vilaflor vor dieser kleinen Höhle.

Am Morgen verließ er diese dann in Richtung Pueblo OJOS DE GARZA.

Ein Blick auf das Umfeld der kleinen Höhle.

Angekommen!

Der Flughafen Gran Canaria (span. Aeropuerto de Gran Canaria) (IATA-Code: LPA, ICAO-Code: GCLP) liegt auf der Kanareninsel Gran Canaria im Osten der Insel, etwa 18 Kilometer südlich der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria und etwa 25 Kilometer nördlich von Maspalomas, Playa del Inglés und San Agustín, den Touristenzentren der Insel. Der Flughafen liegt an der Bucht Bahía de Gando, er wird als Base Aérea de Gando auch von der spanischen Luftwaffe genutzt.

Der Flughafen von Gran Canaria beherbergt auch einen Luftwaffenstützpunkt (militärische Bezeichnung: Base Aérea de Gando) der spanischen Luftwaffe, der östlich an die Landebahnen grenzt. Neben diversen Hangars gegenüber dem Passagierterminal befinden sich am Südende der östlichen Landebahn zehn Shelter für Jagdbomber.

38

Montag, 11. Dezember 2017, 12:27

Go Southeast!

My Gran Canaria * Vom AEROPUERTO nach El Carrizal und dann zum PLAYA DEL BURRERO * VILAFLOR in den Municipios AGÜÍMES, INGENIO und TELDE (4) * Recorrer el país a pie en el SURESTE de GRAN CANARIA


Die Erkundung der Insel mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Taxi von Maspalomas, Playa del Ingles oder die Region ist nicht schwer. Heute gibt es nur zwei Unternehmen, die den Bus-Dienstleistungsverkehr in Gran Canaria garantieren, Global und Guaguas Municipales. Diese Busse fahren in fast jeder Ecke der Insel Gran Canaria. Vielen Busse sind luxuriös eingerichtet und verfügen größtenteils über eine Klimaanlage, das ist notwendig bei warmen Temperaturen.
ACHTUNG:

Sowohl nach NORDEN als auch nach SÜDEN stoppt der Bus an der gleichen Haltestelle .

Fragen Sie also besser die Fahrer oder Einheimische an der Haltestelle.


Am Flughafen folgt man diesen Hinweisen auf dem Boden.

Ich war sehr erstaunt, welche Probleme viele Touristen mit dem Bus-System am Flughafen haben.

Sehr viele stellen sich falsch an!

Wegen der Probleme mit zahlreichen Touristen, macht diese Frau ihren Dienst an der Haltestelle AEROPUERTO.

39

Dienstag, 12. Dezember 2017, 11:53

The INCREDIBLE is on tour at GRAN CANARIA @'FOLLOW HIM!

My Gran Canaria * Von Cruce de Arinaga zum FARO DE PUNTA DE ARINAGA * VILAFLOR in den Municipios AGÜÍMES, INGENIO und TELDE (4) * Recorrer el país a pie en el SURESTE de GRAN CANARIA


Unser Ziel am heutigen Tag ist der FARO DE PUNTA DE ARINAGA.

In Playa de Arinaga Richtung Playa de Cabron steht der renovierte historische Leuchtturm und das ehemalige Heim des Leuchtturmwärters.

Entweder fährt man mit dem Pkw ein Stück hinauf oder man kann auch zu Fuß von der Promenade aus über einen Schotter-Naturweg in ca. 25 Min. zum Faro hinaufsteigen. Ist kein großes Problem. Der Aufstieg wird mit einer tollen Sicht belohnt.
Die Geschichte des Faro begann 1888 mit dem Bau, 1897 wurde er in Betrieb genommen. Zwischen 1983/84 wurde ein neuer Leuchtturm errichtet.

Nach Niederlegung des Amtes des Leuchtturmwärters verfiel das Wohnhaus des Wärters.

Das Haus wurde neu renoviert sowie auch der Leuchtturm hergerichtet.

Der Weitblick reicht weit nach Osten zur Playa de Cabron (bekanntes Meeresreservat und Tauchergebiet). Arinaga scheint ganz winzig zu sein.
Enjoy it!

STAY TUNED!

40

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 10:23

The INCREDIBLE on tour at GRAN CANARIA

Das ist doch wieder einmal eine typische VILAFLOR STORY!

My Gran Canaria * Von der Punta de Arinaga zur Bucht von EL CABRÓN * VILAFLOR in den Municipios AGÜÍMES, INGENIO und TELDE (6) * Recorrer el país a pie en el SURESTE de GRAN CANARIA

Dank der großen Umsicht der kanarischen Behörden ist die nördliche Region von Arinaga rund um Playa del Cabrón als Meeresreservat geschützt. Die Flora und Fauna des Reservats, bestehend aus 400 verschiedenen Fischarten, stammt aus dem Mittelmeer, dem Atlantik, aus Afrika und der Karibik. Um diese Vielfalt erforschen zu können, benötigt man mehrere Tauchgänge.

Das El Cabrón Gebiet liegt am Fuße des Montaña de Arinaga. Ein inaktiver Vulkan, der selbst eine nationale Sehenswürdigkeit ist. Die Landschaft im Norden wurde in den 50er Jahren durch den Anbau von Limonen stark in Mitleidenschaft gezogen. Bis heute hat sie sich noch nicht davon erholt und gleicht daher einer Mondlandschaft. Im Süden liegt die Stadt Arinaga, die sich fast bis zur Punta de Arinaga erstreckt.

Die Klarheit des Wassers in Verbindung mit den warmen Temperaturen des Golfstroms sowie die reichlich vorhandenen und verschiedenen Fischarten machen diese Unterwasserwelt zu einem "Tauch Muss" für jeden Urlauber und einheimischen Taucher.

Stay tuned!


Spenden an das Forum.


Der Betreiber dieser Community möchte hiermit noch ein paar Worte verlieren.
Bitte respektieren Sie die Persönlichkeitsrechte aller Teilnehmer und sprechen in einem Ton, in dem auch Sie gerne angesprochen werden.
Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind die Grundlagen menschlichen Umgangs.
Hinweise zu Inselprodukten sind erwünscht, gewerbliche Informationen dulden wir nur in den ausdrücklich hierfür bestimmten Bereichen.

Impressum und Kontakt zum Betreiber