Sie sind nicht angemeldet.

Palmaregi

Forenmitglied

  • »Palmaregi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Wohnort: El Paso/ la Palma

Beruf: Buchhändlerin, Lektorin

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:47

Abstecher nach Tenerife

Hola, ich habe einige verschiedene Auskünfte bekommen bei Reisebüro und Touri-Info.
Deshalb bitte hier die Frage, vielleicht ist sie schon oft gestellt:

Bekomme ich mit NIE und Einwohnerbescheinigung vom Ayuntamiento diese grüne Tarjeta, mit der ich den vollen Residentenrabatt 75% erreiche?
Eventuell besuche ich im November jemand in Tenerife. Im Reisebüro nannte man mir den Preis von ca 25€ hin + zurück (Fähre).

Mit bestem Gruß :thumbup:

laluna

Forenkenner

Beiträge: 377

Wohnort: La Palma

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. Oktober 2017, 11:41

Tarjeta

Hast du die NIE noch als DIN 4 Blatt?

Ich habe das Blatt vor Jahren bei der Auslaenderbehoerde in S/C auf die gruene Karte umtauschen lassen.

Um als Residente zu reisen brauchst du lediglich die NIE, Ausweis und ein Certificado de viaje.

Bei einem Preis von € 25 ist es sicher der Residentenpreis.

Palmaregi

Forenmitglied

  • »Palmaregi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Wohnort: El Paso/ la Palma

Beruf: Buchhändlerin, Lektorin

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Oktober 2017, 14:18

ja die NIE habe ich in DIN 4 Format. Etwa im April habe ich die in Santa Cruz bei der Polizei bekommen.
"Certificado de viaje" ist identisch mit der grünen karte ?
Sorry, Verwirrung...

Escubic

Forenmitglied

Beiträge: 21

Wohnort: La Capilla, Puntagorda

  • Nachricht senden

4

Freitag, 13. Oktober 2017, 15:24

Um einen Residentenrabatt zu erhalten, muss der (erste) Wohnsitz auf den Kanarischen Inseln sein.

Der erste Wohnsitz muss bei der Gemeinde angezeigt werden, sobald man mehr als 183 Tage in einem Jahr hier wohnt ODER der Lebensmittelpunkt hier ist. Dies geht einher mit der Verpflichtung zur Abmeldung des alten Wohnsitzes.

Die Verlagerung des Wohnsitzes hat umfangreiche rechtliche Auswirkungen. Dazu zählen z.B. die unbeschränkte Steuerpflicht, der Zugang zu Gesundheitsleistungen, die Gültigkeit der bisherigen privaten Krankenversicherung, die steuerliche Behandlung des Immobilienkaufs, der Residentenrabatt, die zuständige Behörde für Rentenzahlungen usw.

Die Eintragung des Wohnsitz geschieht bei der Gemeinde unter Vorlage der NIE sowie des Mietvertrages bzw. des Grundbuchauszugs / Kaufurkunde des Hauses. Auf Spanisch heißt diese Eintragung: "EMPADRONAMIENTO". Bei der Eintragung ist pingelig genau auf die Schreibweise des Namens zu achten, inkl. Zweitnamen, Abkürzungen, Akzente etc. Sobald der Name des Empadronamientos exakt mit dem Namen beim Kauf des Tickets übereinstimmt (Akzente, Abkürzungspunkte usw), erfolgt die automatische Rabattierung der Fahrkarte. Scheitert die automatische Rabattierung, kann man online auf der Webseite der Gemeinde (Voraussetzung: CERTIFICADO DIGITAL auf dem PC installiert) ODER durch persönliche Vorsprache bei der Gemeinde ein CERTIFICADO DE VIAJE beatragen, welches 6 Monate gültig ist und nur ausgestellt wird, wenn das EMPADRONAMIENTO gültig ist. Die Ausstellung online erfolgt ohne Wartezeit, die Ausstellung bei der Gemeinde einige Arbeitstage.

Weder die NIE, noch das EMPADRONAMIENTO eignen sich als Rabattnachweis (sofern die automatische Rabattierung fehlgeschlagen ist).
Bei einer erfolgreichen automatischen Rabattierung genügt die Vorlage des Personalausweises oder Reisepasses (Datenfelder werden gescannt)

5

Freitag, 13. Oktober 2017, 15:26

Bei Deinem Ayuntamiento holst Du das "Certificado de Viaje". Damit und mit der "Grünen Karte" (=Residencia) bist Du berechtigt für den Residentenrabatt. Ohne dieses Kärtchen wird das nix.

Du kannst aber auch bei der Buchung Deine Daten eingeben. Die Flug- und Fährgesellschaften haben Zugriff auf die zentrale Residenten-Datenbank. Dann musst Du beim Check-In das Certificado nicht mehr vorlegen.

@Escubic
Die 183-Tage Regel hat mit der Residencia nichts zu tun, sondern nur mit dem Steuerrecht. Das Empadronamiento und die Residencia müssen bereits spätestens nach 3 Monaten beantragt werden. Nach 183 Tagen muss man sein Welteinkommen hier versteuern.
"Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao durch den man euch zieht auch noch zu trinken." (Erich Kästner)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerold« (13. Oktober 2017, 15:34)


Escubic

Forenmitglied

Beiträge: 21

Wohnort: La Capilla, Puntagorda

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. Oktober 2017, 15:58

zusammengefasst:

- nach 3 Monaten: Grüne Karte bei der Policia Nacional in Santa Cruz de La Palma. Berechtigt NICHT zum Rabatt.
- nach 183 Tagen: Empadronamiento bei der Gemeinde, dann Certificado de Viaje. BERECHTIGT zum Rabatt.
- nach 5 Jahren: Grüne Karte mit Zusatz "Residencia permanete" bei der Policia Nacional. Berechtigt um unbegrentzen Aufenthalt auch bei Arbeitslosigkeit.

Oder noch kürzer:
unbegrenzte Steuerpflicht + umfangreiche Konsequenzen = Rabatt.

7

Freitag, 13. Oktober 2017, 17:01

Typische Daten-Nomaden und "Berechtigte" in den für sie geschaffenen UN Reservaten können NIE Residenten werden, also auch keinen Rabatt bekommen.
Ausnahmen sind sog. Altersrabatte, die es ab einem bestimmten Alter gibt.
Gut, die sind halt ohne Rabatt unterwegs, wissen aber meist viel, viel mehr über den Archipel.
Das ist die Kehrseite.
Hauptsache Europäer oder Afrikaner....

8

Freitag, 13. Oktober 2017, 21:07

- nach 183 Tagen: Empadronamiento bei der Gemeinde, dann Certificado de Viaje. BERECHTIGT zum Rabatt.
Das ist leider nicht korrekt. Deshalb nochmal:

Aufenthalt bis 3 Monate: Frei mit Ausweis oder Pass.

Spätestens (!) nach 3 Monaten: Anmeldung eines Wohnsitzes in der Gemeinde (Empadronamiento)
UND
Antrag auf "Eintragung in die Liste der EU-Ausländer" (früher Residencia) bei der Policia Nacional in Sta. Cruz. Hierfür notwendig Nachweis eines ausreichenden Einkommens bzw. Arbeitsplatzes und Krankenversicherung. Nach dieser Anmeldung und Zahlung der Gebühr bekommt man das grüne Kärtchen, das zunächst für 5 Jahre gilt, analog zur Aufenthaltsgenehmigung für EU-Bürger i Deutschland.

Nach diesen Formalitäten bekommt man den Residentenrabatt.

Die 183-Tage-Regelung hat mit diesen ausländerrechtlichen Bestimmungen NICHTS zu tun. Sie dient ausschließlich zur Bestimmung des steuerlichen Wohnsitzes und interessiert nur die Hacienda (=Finanzamt). Achtung: auch als Illegaler ohne Residencia unterliegt man dann der Steuerpflicht. Nachzulesen im Deutsch-Spanischen Doppelbesteuerungsabkommen.

@Macaronesia
Aha.
"Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao durch den man euch zieht auch noch zu trinken." (Erich Kästner)


Spenden an das Forum.


Der Betreiber dieser Community möchte hiermit noch ein paar Worte verlieren.
Bitte respektieren Sie die Persönlichkeitsrechte aller Teilnehmer und sprechen in einem Ton, in dem auch Sie gerne angesprochen werden.
Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind die Grundlagen menschlichen Umgangs.
Hinweise zu Inselprodukten sind erwünscht, gewerbliche Informationen dulden wir nur in den ausdrücklich hierfür bestimmten Bereichen.

Impressum und Kontakt zum Betreiber